Renegades – Feeder


Über zwanzig Jahre Bandgeschichte und Feeder sind immer noch kein bisschen leise. Im Gegenteil: Sie drehen wieder auf. Gekonnt lässig oder gezwungen cool? Ich habe den Hörtest gemacht!


Viele Bands gehen es trotz fortgeschrittenen Alters nicht leiser an. Man nehme einfach nur die Red Hot Chili Peppers, Bon Jovi oder die Rolling Stones. Eingebüßt haben diese von der Rockmechanik nichts (gut, Bon Jovi schon) – doch wie sieht es mit Feeder aus?
Nun, ein ruhiges Lied habe ich schon entdecken können, aber dies stellt mehr eine Seltenheit dar als die Regel. „This Town“ fängt nett an, aber die Strophen wirken uninspiriert und gelangweilt. Man kriegt das Gefühl nicht los, dass man alles schon mal gehört hat.
„City in a rut“ hingegen rockt sogar. Der Beat lädt sogar zum Abrocken ein und ist ein richtiges Schmankerl, im Gegensatz zu den restlichen Liedern. Meist sind diese entweder Mittelmaß oder tümpeln im schlechteren Bereich herum. Der Longplayer kommt nur schwer in die Gänge, die meisten Songs hinterlassen einfach keinen (bleibenden) guten Eindruck und der Ohrwurmfaktor kann getrost vergessen werden.

Highlight: City in a Rut
Label:Big Teeth Music/Pias (rough trade)

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

10 thoughts on “Renegades – Feeder

Kommentar verfassen