Swamp Thing #1


Mit dem Relaunch aller DC Serien kann der Verlag einen immensen Erfolg verbuchen. „The New 52“ hat in der Tat einige Serien, die wirklich gut und sehenswert sind. Animal Man hat den notwendigen Kauf von Swamp Thing ja bereits angekündigt. Swamp Thing hätte ich mir zwar auch so gekauft, aber die Welten von Animal Man und vom grünen Wesen sind ja unmittelbar miteinander verbunden.

Alec Holland ist kein geborener Held. Er versteht sich als Pflanzenarzt und hat zudem eine ungewöhnliche Verbindung zum Grün. Er wird auserwählt als Swamp Thing das Grün zu beschützen und als König darüber zu herrschen. Eine ehrenhafte Aufgabe, die wahrlich nicht jedem zuteilwird. Unglücklicherweise wehrt er sich vehement dagegen und so muss Alec zusehen, wie seine Umgebung um sich herum, verändert. Die Warnung, dass die Frau mit den weißen Haaren, Unglück bringt, ignoriert er. Diese an Ort und Stelle zu töten, sowieso. Entgegen aller gut gemeinten Ratschläge suchen sie einen Jungen, der mehr als nur gefährlich ist. Er soll alles verwesende beschleunigen können, was bei den meisten zum Tode führt. Mit dieser Fähigkeit und Spaß an der Verderbnis soll er der König der Fäule werden, was selbstverständlich verhindert werden soll. Alec fühlt sich dennoch nicht dazu berufen als Swamp Thing als Herrscher über das Grün, einzugreifen.
Hat die Welt überhaupt eine Chance zu bestehen?

Ich sollte eigentlich aufhören, ständig Animal Man zu erwähnen, aber hier ist es schier unmöglich. Denn schlechte und überaus düstere Zukunftsaussichten wurden bereits angekündigt und auch hier scheint es nicht besonders einfach für unseren Protagonisten zu verlaufen. Alec hat es mit einer nahezu unbesiegbaren Kraft zu tun. Es schaut sehr schlecht aus und dies macht die Story vermutlich so spannend. Die Zeichnungen sind sehr gut und detailliert geworden. Die Zeichner arbeiten kräftig mit Tusche und mit sehr starken und passenden Farben.

Fazit: Swamp Thing ist ein kleines Meisterwerk. Die Story ist grandios und Comicfans können sich an einem düsteren Comic erfreuen, der Tiefgang, Spannung und eine originelle Geschichte bietet. Zusammen mit Animal Man gehören beide Comics zu den besten der neuen 52. Unbedingt kaufen und lesen!
Swamp Thing 1, Scott Snyder, Yanick Paquette, Marco Rudy, Victor Ibanez
Weitere Informationen gibt es bei Panini Comics
Eine Leseprobe gibt es hier

Ähnliche Beiträge:

15 thoughts on “Swamp Thing #1

  1. Ich muss zugeben ich kannte Swamp Thing bisher nicht. Oder ist er mit dem Titel „Das Ding aus dem Sumpf“ gleich zu setzen? Ich glaube schon oder? Da gab es doch mal einen Film von Wes Craven, wenn ich mich nicht irre…

  2. das ist nicht so ganz meine art von story… ich mag es zwar düster und ernsthaft, aber ich mag nicht so gerne weltrettungs-geschichten. 😉

    ja, es ist schon traurig, wenn es einem tier mit dem man so lange seine freude hatte, langsam alt wird…

  3. Swarmp Thing it Alan Moore, richtig? Bei ihm hab ich furchtbare Lücken, Kai ist zwar ein riesiger Fan und hat ganz viel von ihm zu Hause stehen, aber ich habe bisher nicht einen seiner Comics gelesen. *schäm* Swamp Thing hat er glaub ich aber auch noch nicht gelesen, muss er mal nachholen.

  4. Ich hab mir mal ganz klassisch „The Dark Knight“ von „The New 52″ geholt, hatte aber leider noch keine Zeit reinzuschauen. Aber ich rechne damit, dass es mir gefallen wird. :-)

  5. Pingback: Animal Man, Band 2: Tier gegen Mensch | Kim's Pencil

Kommentar verfassen