Superboy und die Teen Titans: Die Auslese

Den ersten Band des Superboy Comics fand ich grandios. Die Geschichte wurde wirklich schön aufbereitet und gut erzählt. Die Geschichte war zeitgemäß und am Puls der Zeit. Hätte ich damals Erwartungen gehabt, wären sie nicht nur erfüllt worden, sondern gar übertroffen.
Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an den zweiten Band.

Die Story fängt leider nicht dort an, wo sie aufgehört hat. Um die Zwischenhandlung auch zu verstehen, muss ein anderer Band nachgelesen werden. Um euer Verständnis aufzubessern, empfehle ich euch die aktuellen Hefte der „Justice League“. Diese habe ich leider nicht in petto und muss mit der Erklärung im Umschlag auskommen. Justice League 7 lege ich aber sehr wohl ans Herz, um euch in die kommende Handlung ansatzweise einfühlen zu können.

Superboy und die Justice League werden auf mysteriöse Art und Weise gekidnappt. Schnell stellt sich heraus, dass nicht nur die folgenden verschleppt wurden, sondern auch viele andere Metawesen. Der Zweck wird ebenfalls rasch ausfindig gemacht: die verschiedenen Teams sollen gegeneinander antreten und in Sudden Death Matches sich gegenseitig auslöschen, um anschließend dem bösartigen Harvest zu dienen.

Die Handlung ist interessant, aber doch kann ich nicht verschweigen, wie enttäuscht ich bin. Die Handlung dreht sich fast ausschließlich um die Justice League und Superboy selbst erhält nur wenige Chancen, um sich zu profilieren. Seine Auftritte werden komplett von den Erscheinungen der Teen Titans und anderer Charaktere überschattet. Zwar trägt dieser Band den Titel „Superboy und die Teen Titans“, doch hat der Neo-Superheld nur kurze Gastauftritte.
Ich hätte mir einfach mehr Superboy gewünscht, denn den ersten Band fand ich hervorragend, aber dieser Band ist einfach fast ausschließlich offtopic. Unter dem Motto „Superboy und die Teen Titans“ muss ich den Band natürlich strenger bewerten.

Die Umgebung, die Atmosphäre des Bandes ist doch sehr frisch, poppy und modern. Daher muss ich noch einen Punkt erwähnen, der mir negativ ins Auge gestochen ist: Die Übersetzung wirkt an sehr vielen Stellen altbacken und wie aus dem letzten Jahrhundert. Dies passt absolut nicht zum Band, ich hätte mir eine zeitgemäße Übersetzung gewünscht.


Fazit:
Dramatische Bilder in einer frischen Aufmachung – jedoch mag die Übersetzung partout nicht zum Band passen. Ich hätte mir mehr Auftritte von Superboy gewünscht, doch diese lassen sehr zu wünschen übrig. Der Band und die Story mögen zwar nicht schlecht sein, jedoch wurde das Thema zu sehr verfehlt und auch die Sprachdynamik ist mir hier zu schwach.
Habt ihr den Band gelesen und seid anderer Meinung? Bin ich zu streng mit meinem Urteil?
Superboy und die Teen Titans, Scott Lobdell, Tom DeFalco, ISBN-13: 978-3862016150
Weitere Informationen gibt es beim Panini Verlag

Ähnliche Beiträge:

6 thoughts on “Superboy und die Teen Titans: Die Auslese

  1. Uff. Da werf ich mal wieder einen Blick hier auf deine Seite und womit werde ich begrüßt? Mit einer Rezension zu Superboy II. Nach einem Zahnarztbesuch und einem unangenehmen Anruf in der Schule, genau das richtige um sich abzulenken.
    Nun aber zu meinen Gedanken zu diesem Band. Dir scheinbar ganz ähnlich, habe auch ich den Debüt-Band des Jungen aus Stahl als sehr sehr gelungen empfunden. Die neue Origin von Connor und die Verknüpfung seiner Abstammung mit der Organisation Nowhere war einfach erfrischend und Superboy hatte alles Potential um eine richtig coole Figur im neuen DC Universum zu werden. Sehr interessant fand ich auch die Idee, seine Kräfte (welche ja ursprünglich ein eher schwächerer Abklatsch seines großen DNA-Spenders waren) um spezielle Fähigkeiten zu erweitern. Damit wirkte Connor weniger einfallslos „geklont“ und gleichzeitig wird sein Ursprung als Retorten-Wesen deutlich.
    Nun aber zu diesem zweiten Band.
    Theoretisch würde mich nicht stören, dass hier wenig Superboy vorkommt. DC hat Superboy nunmal früh mit den Teen Titans (welche wirklich ein interessantes junges Team sind) crossovern lassen und um die Geschichte einigermaßen lückenlos zu erzählen musste man hier viele TT-Ausgaben reinquetschen. Kann ich verstehen. Aber ich verstehe auch, dass dies für Nichtleser der Teen-Titans-Abenteuer weniger cool ist. Da ich auch TT lese, hatte ich natürlich vom Verständnis her weniger Probleme.
    Mein Problem mit dem Band war eigentlich eher der Inhalt. Man verstehe mich bitte nicht falsch. Ich mag Action. Und die Idee mit Harvest, welcher eine Armee aus ihm treuen Meta-Jugendlichen zusammenstellen will, war auch echt keine schlechte. Allerdings wird mir in diesem Band zu viel auf der Stelle getreten.
    Schnell weiß man worauf es hinausläuft…aber es fehlen dramatische Wendungen.
    Fassen wir die wesentlichen Inhalte kurz zusammen. Alle Metawesen werden in diesen Vulkan verschleppt. Sie müssen auf Leben und Tod miteinander kämpfen. Es stellt sich heraus, dass Harvest (scheinbar?!?) aus der Zukunft kommt und dies alles geplant hat. Natürlich hat er das. Und zwar ins kleinste Detail. Mit fast göttlicher Präkognition. Hinzu kommt, dass Harvest für die Jugendlichen eigentlich nicht zu besiegen ist…was aber letztendlich doch gelingt. So weit, so klassisch. Aber brauchte man, um diese Geschichte zu erzählen, wirklich so viele Seiten? Gestreckt wird das ganze durch ständige Beinahzusammenstöße, wütende Streitdialoge zwischen den Jugendlichen, unter denen keiner dem anderen traut und einigen teils interessanten, teils halbherzigen Schlagabtauschen.
    Ich denke, hier merkt man einfach, dass die Geschichte des Bandes aus vielen verschiedenen Parallel-Reihen von Panini zusammen geschustert wurde. Ich wüsste aber auch nicht, wie man es hätte besser machen sollen, von daher ist das weniger Kritik als viel mehr Feststellung.
    Bei der „Auslese“ handelt es sich primär um ein TT-Event, welches aber viel zu eng mit Superboys Herkunft verknüpft ist, als dass man es in seiner Storyline hätte ignorieren können. Dennoch sind die meisten Kapitel dieses Bandes aus der Teen-Titans-Reihe.
    Ich freue mich jedenfalls, das dieses Event nun erstmal vorbei ist und bin gespannt wie Superboy sich allmählich in der realen Welt; in Freiheit zurecht finden wird. Es stehen ja auch noch Begegnungen mit Clark und Kara an, welche bestimmt interessiert sein dürften, wer da das Emblem ihrer Familie auf der Brust trägt. Und der Blick auf zukünftige Cover in den USA lässt schon Großes erahnen. Da kommen richtig fette Stories auf uns zu.
    Mäßig hingegen gefallen mir mal wieder die Zeichnungen von Superboy. Schon im ersten Band, trafen die Zeichnungen nicht 100%ig meinen Geschmack. Die Zeichnungen der Teen Titans sind viel eher mein Ding und für mich so auch in Band II die optischen Highlights.

    Entschuldige bitte, dass ich hier deinen Blog so voll gespamt habe liebste Kim. Irgendwie überkam mich grad der Schreibrausch. Ich werde mich in Zukunft mehr zusammen reißen. ^^
    Zum allergrößten Teil stimme ich mal wieder (welch Überraschung) mit dir überein.
    Ich bleib bei Superbubi natürlich am Ball. Und bei deinem Blog…bleib ich auch dabei. ;P

    CYA

    • Hallo TWD,
      erstmals Hallo. Ich freue mich immer über Kommentare! Und wenn ich dann so viel Senf kriege, freut es mich umso mehr! Denn in meinem Freundeskreis ist kein großer Austausch möglich ^^ Keiner liest die gleichen Comics wie ich! Zusammenreißen musst du dich auf gar keinen Fall! :) Ich hoffe dein Zahnarztbesuch war nicht zu schlimm! :(
      Ich gebe dir auf jeden Fall Recht. Die Story ist auch zu vorhersehbar und die Story wurde zu sehr in die Länge gezogen. Dieses bisschen Story hätte man wirklich auch abspecken können. Ich muss aber auch ehrlich zugeben, dass ich keine Ahnung habe, wie man es hätte besser machen können. Das einzige, was ich tun kann, ist Kritik auszuüben und hoffen, dass der Folgeband besser gestaltet wird.
      Ich denke, ich hätte ohne dieses TT Event auch auskommen können. Es mag zwar ein Teil von Superboys Timeline sein, aber ich bevorzuge es, wenn Superboy seine Soloauftritte feiern könnte. Aber auf Band 3 freue ich mich wahnsinnig. Denn diese stehen wieder ganz unter dem Zeichen vom eigentlichen Protagonisten :)

      So, jetzt schaue ich wieder TBBT!
      PS: Ich freue mich über deine überlangen Kommentare :)

Kommentar verfassen