Superman Erde Eins, Band Zwei


Dieses Jahr wird Supermans Jahr. Ich spüre es. Vor einigen Wochen sind eine Handvoll Comics erschienen, um seinen 75.Geburtstag zu feiern. Heuer erscheint auch Supermans Comeback Film: Man of Steel, der definitiv vielversprechender klingt als „Superman returns“, der weder Ecken, Kanten, Spannung noch Tiefe bot.
Nun hat Superman zwar längst das Rentenalter erreicht und scheint auch öfters wirklich in die Jahre gekommen zu sein. Doch mit „Erde Eins“ hat er eine moderne und zeitgemäße Geschichte bekommen, für die ich mich sehr interessiere, da ich immer noch sehr viel an Comicwissen aufarbeiten muss.

Im zweiten Band versucht er sich aktuell in Metropolis einzuleben. Als stählerner, junger Mann hatte er es nie leicht und musste sich stets zurückhalten in allem was er angepackt hat, nur um nicht aufzufallen. Obwohl Clark alle Möglichkeiten offen stünden, entscheidet er sich für eine Stelle beim Daily Planet, der aktuell stark kriselt. Lois Lane wird kritisch und stellt Nachforschungen über Clark an. Währenddessen wird ein Kleinganove durch einen Unfall zu einem Parasiten, der die Lebensenergie anderer aussaugt, um sich daran zu bereichern. Dieser treibt sein Unwesen, saugt die Energie der Menschen aus und macht nicht einmal vor Superman Halt. Superman entkommt nur knapp dem Tode und zum ersten Mal im Leben spürt er das Gefühl der Zerbrechlichkeit und der Sterblichkeit.

Supermans moderne Interpretation ist wirklich sehr gut gelungen und trifft den Nerv der Zeit. Mich hat es überrascht, dass das Thema Sexualität kurz aufgegriffen wurde und fand es sehr authentisch, dass auch Clark Kent dieses Gespräch mit seinem Vater führen musste. Im Laufe des Bandes freundet sich Clark auch mit einem Mädchen an, das anders als Lois Lane, kein spannendes Leben führt, sondern recht verkorkst ist. Sein first Love Interest wurde einfühlsam erzählt – auch Superman ist nur ein Mann.

Fazit: Ich gehöre nicht zu den Superman Fans erster Stunde. Zu viele schlechte Filme und Serien pflastern die Historie des stählernen Mannes. Aber genau aus diesem Grunde kann ich dafür behaupten, dass ich mit dieser Serie Superman besser denn je finde.
Superman: Erde Eins, Band 2, J. Michael Straczynski, Shane Davis, ISBN-13: 978-3862016198
Weitere Informationen gibt es beim Panini Verlag
Eine Leseprobe gibt es bei mycomics

Ähnliche Beiträge:

4 thoughts on “Superman Erde Eins, Band Zwei

  1. Oh, wie Recht du hast. Dies wird wirklich Supermans Jahr. Nicht zuletzt wegen des 75sten Geburtstags des letzten Sohnes von Krypton. Superman Erde 1 scheint generell eine recht erfolgreiche Reihe zu sein. Ich plane mir die bisherigen Beiden Bände in Kürze zuzulegen. Besonders freue ich mich natürlich auf die neue Verfilmung des Supermanstoffes. Blieb der größte aller Superhelden in den letzten Jahren extrem hinter seinen Möglichkeiten zurück, wird seine Rückkehr nun umso fulminanter. Superman war stets ein extrem vielschichtiger Charakter. Die Gefühle, die Superman am vertrautesten sein dürften, waren von von je her Einsamkeit, Isolation und die Last gewaltiger Verantwortung. Nicht umsonst ist sein Hauptquartier am Nordpol die „Festung der Einsamkeit“. Man stelle sich nur einmal vor,die ganze Welt um euch herum und jeder Mensch…wäre nur aus Papier. Egal, wie die Menschen einen demütigen, ärgern, quälen oder zu setzen,Man müsste sich ständig unter Kontrolle halten. Nie dürfte man sich Emotionen, wie Wut hingeben. Selbst, wenn man jemand anderen vor Freude umarmen will, muss man seine Emotionen kontrollieren. Ein Leben steter Wachsamkeit. Niemals darf man sich gehen lassen. Ein Leben im Porzellanladen. Unschwer vorzustellen, wie einen dies von den Menschen isoliert. Im Kindesalter nicht mit den Kindern Football spielen zu dürfen, unter der Angabe gesundheitlicher Einschränkungen am Spielfeldrand sitzen…dafür wiederum gehänselt werden. Sich nicht für seine Freundin vor der Disco schlagen können, da jeder Angreifer sich an seinem Kinn den Arm brechen würde. Das ist Supermans Jugend gewesen. Dazu sein Wissen anders zu sein. Ein Geheimnis zu bewahren. Ich mag die Poetik hinter diesem Helden. Er ist kein Sprücheklopfer…er ist eine schwermütige Seele, die weiß, dass sie nie dazu gehören wird, die das größte Geheimnis aller Zeiten für sich behalten muss und ganz nebenbei das mächtigste Geschöpf auf dem Planeten ist. Superman ist für mich immer einer meiner Lieblinge gewesen. Auch, wenn das Bild, dass man bislang im Mainstream von ihm hatte eher lahm war.
    Ich kann diesen Film kaum mehr erwarten:
    Karten zur Vorpremiere sind längst bestellt. xD

    • Hier spricht ein wahrer Superman Fan, der den neuen Film kaum abwarten kann!
      Du musst dir auf jeden Fall die zwei Bände zulegen. Sie sind superb gelungen und ich finde sie wirklich wahnsinnig gut.
      Denn Superman kennt man bisher wirklich nicht als den sensiblen, jungen Mann, dessen Lebensmotto quasi Zurückhaltung ist, sondern eher wie in Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark oder Smallville.
      Das ist eher nicht der Clark Kent, der wirklich viel Potenzial schöpft.

      Vielen Dank für deine Kommentare! Über deine Meinung freue ich mich immer sehr! :)

Kommentar verfassen