Justice League 1: Der Anfang

Die Stories rund um die Gerechtigkeitsliga erscheint monatlich als Heft. Für echte Sammler gibt es zusätzlich das schicke Tradepaperback, das insgesamt sechs Hefte beherbergt.

Die Justice League war nicht von Anfang an ein großes Team, so wie wir es jetzt kennen. Denn zu Anfang stand jeder Superheld für sich und kämpfte allein. Und nicht jeder Held stand als Held in den Startlöchern, sondern wird erst dazu gemacht. Aber dazu später mehr.

Green Lantern trifft als erstes auf Batman. Zusammen stellen sich beide einer Bedrohung, die sie alleine nicht klarmachen können. Und auch Superman gesellt sich hinzu. Anstatt zusammenzuarbeiten, um den außerirdischen Kriegsherren Darskeid Einhalt zu gebieten, bekämpfen sie sich gegenseitig – nichtsahnend, dass sie für die gemeinsame Sache stehen.
Währenddessen sieht man Victor Stone wie er beim Football glänzt und Späher auf ihn aufmerksam werden. Eine rosige Karriere erwartet ihn, denn alle wollen ihm ein Stipendium anbieten. Der einzige, der ihn nicht in Action sieht, ist sein eigener Vater, der zu beschäftigt ist, um seine wissenschaftlichen Fortschritte voranzutreiben. Er konfrontiert seinen Dad im Labor damit, während der Kampf gegen die Außerirdischen in vollem Gange ist. Im Zuge der Invasion wird Victor Stone schwer verletzt und scheint seinen Verletzungen zu erliegen.
Doch sein ehrgeiziger Vater lässt dies nicht zu und stattet diesen mit einem Plantat aus Promethium aus….

Es ist interessant die Anfänge der Justice League zu beobachten.
Und es ist auch interessant wie Cyborg zum Helden geboren wurde. Denn Cyborg gehört definitiv zu den Charakteren, die eher stiefmütterlich behandelt werden. Nur wenige Auftritte darf er hinlegen und von einem eigenen Abenteuer sollten wir erst gar nicht anfangen. Daher ist es nur fair, dass auf Cyborgs „Entstehungsgeschichte“ eingegangen wird.

Abgesehen von Batman haben wir mit der aktuellen Konstellation der Justice League mächtige Helden, die alleine sehr mächtig sind. Gemeinsam ergeben sie ein großes Team, das miteinander klarkommen muss. Wie werden sich die Superhelden verstehen? Werden sie sich ertragen können? Denn im ersten Band kommt es mir fast vor, als ob jeder ein viel zu großes Ego hätte. Wer weiß wie das Team sich noch entwickeln wird.

Fazit: Die ersten sechs Kapitel machen natürlich Lust auf mehr, was nicht anders zu erwarten war. Hier war nämlich kein geringerer als Geoff Johns der Mastermind. Und bei diesem Autor bin ich sicher, dass er auch in Zukunft allerhand hervorzaubern wird. Besonders schön finde ich auch das Artwork, das auf den letzten Seiten hinzugefügt wurde.
Geoff Johns, Jim Lee

Ähnliche Beiträge:

12 thoughts on “Justice League 1: Der Anfang

  1. Ja, diesen ersten Arc von John’s New 52 Justice League Run fand ich irgendwie…naja…richtig viel weltbewegendes ist noch nicht passiert. Es läuft irgendwie alles recht stumpf zusammen aber bringt dennoch ziemlich Spaß. Das erste Treffen der Heroes ist halt immer irgendwie unterhaltsam. Hier ist ganz klar die Absicht des Autors gewesen, das Team möglichst schnell zusammenzufügen und direkt in die Action zu werfen. Mittlerweile merkt man aber, dass Jhns da wirklich von langer Hand was plant. Die neue Justice League ist von Spannungslinien und Konflikten durchzogen, die in den folgenden Arcs noch offen aufbrechen werden. Besoders, wenn es um Fragen wie „Wer wird eigentlich der Anführer?“ oder „Wie stehen wir zu Regierungen?“ oder „Nehmen wir andere Superhelden auf?“ geht. Ich fand diesen „Anfang“ durchaus unterhaltsam… er fällt jedoch hinter all dem ab, was ihm noch nachfolgen wird. Glaub mir liebste Kim, da kommt was richtig Episches auf uns zu. xD

    Die Zeichnungen sind größtenteils richtig klasse und man kann erahnen, warum Jim Lee wohl der letzte richtig große Zeichner-Superstar der Szene ist. Wenngleich ich seinen neuen Stil stellenweis zu skizzenhaft-und kritzelig finde. Seine Hochzeit hatte er für mich zu Zeiten von HUSH. Unfassbar geniales Artwork.

    P.S.
    Dieser erste new 52 JL Arc wird übrigens grad als Animated Movie umgesetzt. Nur so als Info am Rande.

    mfg
    Alex

    • Wow, da bin ich aber wirklich mal gespannt!
      Schauen wir mal 😀 Was du so schreibst, macht definitiv Lust auf mehr! 😀
      Hush sagt mir leider gar nichts, aber kann dir nur zustimmen, Alex! Die Zeichnungen sind super, da können sich einige Zeichner wirklich eine Scheibe abschneiden! Manche Zeichner sind einfach nur enttäuschend und manchmal frage ich mich, wie die nur engagiert werden können…. Na ja, soll es halt nun auch geben…..
      Cooool! Ein Animated Movie!!! Kommt’s dann direkt auf VHS raus? :)
      *Freu*

      • VHS könnten wohl Viele schon gar nicht mehr abspielen. Ich wage deshalb mal einen Blick in meine Kristallkugel, lehne mich ganz ganz weit mit meiner Vermutung aus dem Fenster und tippe mal… auf BluRay ;P
        Aber ja, es wird ein direct to dvd/bluray film. der letzte war ja FLASHPOINT PARADOX und hat mir sehr sehr gut gefallen. http://www.youtube.com/watch?v=A83-xJnO5e4
        Batman Hush ist artworktechnisch ein moderner Klassiker. Selten so einen schönen Comic gesehen.
        Was die Justice League betrifft, kannst du dich wirklich freuen. Alleine, dass es bald zu einem Crossover mit Aquaman kommt, dessen Reihe du ja auch ganz passabel fandest, wenn ich mich recht entsinne, ist halt schon sehr cool. THRONE OF ATLANTIS ist jetzt in Deutschland grade abgeschlossen und war echt unterhaltsam… ist aber nur der Startschuss zu einem noch größeren Event.
        Die Justice League gehört derzeit für mich zu den unterhaltsamsten Reihen. Nicht, dass es jetzt ganz große Comickunst ist, die das Genre-Rad neu erfindet, aber es ist einfach ein rundum stimmiges und spaßiges Gesamtpaket.
        Bleib dran! Es lohnt sich.

        schöne Grüße in die Ostmark
        Alex

        • Wooooow, ich freue mich ja jetzt schon auf die ganzen Events. Bin sehr gespannt! Liest du nur englischsprachige Ausgaben? Da ich ja nur deutschsprachige lese, hoffe ich, dass ich dann auch wirklich in den Genuss der ganzen Events komme. Aber wenn es ein wichtiges Event sein sollte, muss ich mir ja keine Sorgen machen, oder? :)

          Das stimmt! Aquaman hat mir sehr gut gefallen. Ich warte schon auf die anderen Bände erwartungsvoll! :)
          Die Justice League ist natürlich nicht bahnbrechend – aber welcher Comic wird das heutzutage noch wirklich schaffen? Da muss schon sehr viel passieren und da müsste man vielleicht mehr in die „erwachsene Schiene“ steuern, damit das Genre Rad neu erfunden wird!

          Liebe Grüße aus Wien :)

  2. Hi Kim,
    natürlich ist das ein moderner Klassiker; hervorragend gezeichnet und verflucht gut geschrieben (es war übrigens der erste Titel, der für die New 52 umgeschrieben wurde).
    Ein wenig chaotisch aber was will man erwarten wenn die grössten Superhelden aller Zeiten eine Clique gründen.
    Ich freu mich wie ein Schulkind auf die Fortsetzung und den Film, der anscheinend auch gemacht wird.
    :-)
    Jedenfalls ist Jim Lees Artwork der Hammer; Wonder Women war noch nie so abgeklärt und Batman noch nie so kaltblütig; danke Geoff Johns, Masterarchitekt of the DC Universe…
    Mich würde interessieren, was du von Locke and Key hällst (Momentan meine Lieblingsserie ohne Superhelden…)
    Liebe Grüsse aus Luzern, M.

    • Hmmm, ich kenne Locke & Key leider noch nicht. Ich bin noch ein Grünschnabel was Comics betrifft. Ich muss noch sehr viel lernen! Und zugegeben, ich habe noch nicht einmal eine Comic-Messe besucht. Comic-Börsen in Wien zählen nicht, die sind leider extrem lahm.
      Jim Lees Artwork ist super und den kann man wirklich nicht beanstanden! Mag ich sehr :)

      Liebe Grüße aus Wien :)

  3. Nein ich lese nur deutsch. Alles, was mich interessiert kommt auch auf deutsch, so dass ich den englischsprachigen Kauf nie als nötig empfand. Hinzu kommt, dass ich Comics in Deutschland n bisschen unterstützen will.
    Ich spoiler mich auch möglichst nicht mit dem, was in den USA läuft. Mir ists ja egal, wenn ich etwas erst n halbes Jahr oder so später lese.
    Ich kann zwar englisch aber lese auch gern in meiner Sprache. Alle Events von denen ich geschrieben hab, sind also schon auf Deutsch erschienen bzw. laufen bald an.

    Ich freu mich aber auch wie Sau auf den neuen Asterix. Ich hoffe doch sehr, dass sich dieser Klassiker mal wieder fängt.

    • Meinst du Asterix in Pikten?
      Von dem liest man aktuell 😀

      Ich finde das super, dass du Comics in Deutschland unterstützt! Habe nur nachgefragt, weil ich wissen wollte, wieso du immer so gut informiert bist! 😀
      Liest du Comic-Newsseiten?

  4. Ja genau, Asterix bei den Pikten (also in Schottland) meinte ich.
    Der hat leider schlechte Kritiken bekommen. Ich ärger mich n bisschen die schon gelesen zu haben… irgendwie hab ich jetzt wenig Bock drauf und auch Schiss, dass ich den jetzt nur noch voll voreingenommen lesen kann… mist ey. Warum hab ich die Kritiken gelesen? Ich könnte mich echt ohrfeigen.
    Zum einen will ich Comics auf dem deutschen (bzw. deutschsprachigen) Markt unterstützen, zum anderen les ich aber auch gern in meiner Muttersprache. Ich bin des englischen mächtig… also für Comics reicht es locker… aber ich les halt gern auf deutsch. k.A. warum.

    Ja ich lese auch diverse Comic-Seiten bzw. Seiten die sich mit allerhand Nerdkram beschäftigen. Also über Comics, Filme, Serien etc.
    Ich versuche mich nur inhaltlich nicht zu spoilern. Jedenfalls nicht zu sehr.
    Manchmal bleibt es nicht aus… aber ich bin halt so ein neugieriges Kerlchen.

    • Ich muss ehrlich zugeben, dass ich Kritiken erst lese, wenn ich den Comic selbst gelesen habe 😀
      Mein Geschmack ist zu unvorhersehbar. Was einer mag, kann der andere wiederum super finden. Da würde ich jetzt nicht allzu sehr auf die Kritik setzen :) Wer weiß, wer die Kritik geschrieben hat? Eine Redaktion besteht aus mehreren Autoren, daher kann es ja auch sein, dass der Geschmack des anderen deinem gar nicht entspricht! :)

      Ich versuche mich gar nicht spoilern zu lassen. Aber ich komme ja ohnehin sehr selten zu irgendwelchen Sachen :(

Kommentar verfassen