Naschmarkt Deli

Ich bin ein wenig anspruchsvoll was Essen betrifft und wenn etwas nicht passen sollte, dann sehe ich mich gezwungen dies auch kundzutun. Es kann auch passieren, dass ich Essen wieder zurückschicke und wenn es soweit kommen sollte, möchte ich keine Diskussionen führen müssen. In dieser Hinsicht gehöre ich zu den Menschen, die kompromisslos vorgehen, denn die meisten Kunden tolerieren meiner Meinung nach viel zu viel.

Letztens war ich im Deli am Naschmarkt. Wir entschieden uns spontan für dieses Lokal, da mir das Mittagsmenü zusagte. Es gab Lauchcremesuppe und Wokgemüse mit Reis und gegrillter Mango. Die Kombi klang verlockend, auch wenn ich gegenüber der Lauchcremesuppe ein wenig skeptisch war.
Doch diese stellte sich als lecker heraus. Ich war zufrieden, da ich weniger Geschmack mit einem Hauch Lebensmittelfarbe erwartet hatte.

Während meine zwei Begleiter nach dem Abservieren relativ bald ihre Speisen bekommen hatten, wurde ich damit vertröstet, dass meine Speise bald folgen würde. Ich sollte dazu sagen, dass wir drei allesamt das gleiche bestellt haben und dass ich daher davon ausging, nicht lange auf mein Essen warten zu müssen.

Ich wartete und wartete, aber es tat sich nichts. Stattdessen bereitete der junge Kellner die Getränke für einen ganzen Tisch vor. Es kam mir vor, als ob er dies im Schneckentempo machte, denn es dauerte wirklich sehr lange. Meine Begleiter waren auch schon fast fertig mit ihrem Essen, was wirklich sehr unpraktisch war. Es ist einfach eine Unart jemanden derart lange warten zu lassen um ein gesellschaftliches, gemeinsames Speisen zu verhindern.

Sobald der Kellner sein Tableau mit den Getränken befüllt hatte, brachte er mir endlich mein Essen. Meine Annahme, dass der Kellner zu faul war um zwei Mal den gleichen Weg zurückzulegen, bewahrheitete sich. Denn mein Essen wurde kalt serviert, was ich vor dem ersten Bissen auch dem Kellner mitgeteilt hatte. Dieser meinte allerdings, dass das Essen frisch zubereitet werden würde und erst dann serviert wird. Zufällig war mein Essen also fertig als er die Getränke zusammengestellt hatte. Natürlich war das eine glaubwürdige Ausrede – allerdings habe ich ihn genauestens beobachtet – ich war nun eben sehr hungrig.

Ich probierte vom Wokgemüse und mein komplettes Essen war bereits lauwarm und wurde sehr schnell kalt. Der Kellner erkundigte sich, woraufhin ich meine Vermutung bestätigte. Das Essen war kalt und er hatte nicht Recht, doch der Kellner war sich sicher, dass ich das nun sagen müsste.

Meine Optionen waren: das Gericht zurückschicken und mit Pech nochmal länger warten. Da ich nicht den ganzen Tag Zeit habe und auch wieder zurück in die Arbeit musste, war dies leider keine Option. Ich musste mit meiner kalten Speise Vorlieb nehmen, aber dadurch konnte ich auch verhindern, dass mir jemand ins Essen spuckt.

Fazit: Ich denke, dass mein Essen ganz in Ordnung gewesen sein müsste – leider war es nicht mal ansatzweise warm, sodass ich den Service nur beanstanden kann.

Ähnliche Beiträge:

12 thoughts on “Naschmarkt Deli

  1. Ich bin schon öfters mal im Naschmarkt Deli gewesen, bei mir war, bis jetzt, immer alles in Ordung.
    Schade das es dir so ergangen ist, dass Essen ist normalerweise immer sehr lecker, du hast einfach einen sche**** Kellner erwischt.

    Lg Melanie

  2. Wie kommt der Kellner überhaupt auf die Idee die Dame warten zu lassen und den Herren (wenn ichs vom Text richtig verstanden habe) zuerst zu servieren?! Idioten gibts…

    • Echt? Wann denn? 😀
      Wenigstens warst du immer zufrieden. Mit dem Essen war ich jetzt danach auch zufrieden – aber ich habe es einfach mitgenommen. Hab’s ja dann nicht mehr so weit! :)

Kommentar verfassen