Ein neuer Boden muss verlegt werden – Von der Planung zur Umsetzung

Es ist soweit! Ich habe überraschenderweise eine Wohnung gefunden und ich selbst habe wohl am wenigsten damit gerechnet! Dabei stellte sich die Wohnung wirklich als absoluter Traum aus. Drei Zimmer, die perfekt aufgeteilt waren. Die Zimmer waren mit einem Laminatboden ausgestattet, die Sanitäranlagen waren natürlich mit Fliesen verlegt, allerdings waren im Schlafzimmer Teppichböden. Als Allergiker ist ein Teppich für mich ein No Go. Als ich die Zimmer sah, wusste ich sofort, dass der Teppich ausgerissen werden musste, und zwar ohne Wenn und Aber.


Ein Vorschlag war es den Boden Laminat über den Teppich zu legen, aber gegen diese Idee sträubte ich mich von Anfang an. Der Hausstaub soll zur Gänze verschwinden. Das bedeutet, dass alles verschwinden musste, auch wenn das mit viel Arbeit verbunden wäre. Als Allergiker möchte ich den Milben keine Plattform zur Verbreitung geben.

Die Suche nach dem perfekten Boden war nicht besonders einfach. Ein Onkel meinte, dass das Laminat so dick wie nur möglich sein sollte. Im Baumarkt angekommen erwies sich diese Aussage als gar nicht umsetzbar. 10mm oder gar 12mm dicken Laminat gibt es nämlich kaum. Ich ließ mich kurz beraten und brachte in Erfahrung, dass ein allzu dicker Boden gar nicht notwendig sei. 6-8mm wären Standard und sollten im Haushaltsgebrauch reichen. Außerdem könnte ein zu dicker Boden sehr schlecht für den Boden sein: Ist der Boden zu hoch besteht die Gefahr, dass die Tür sich nicht mehr ordnungsgemäß auf- und zumachen lässt. Der Boden wird durch die Tür stark mitgenommen und kann zu starker Beschädigung führen.
Sollte dies der Fall sein kann die Tür entweder höher geschraubt werden oder die Tür wird als Alternativlösung geschliffen. Ideal ist die letzte Lösung jedoch nicht.

Doch leider hatte der Baumarkt meinen Wunschboden nicht. Ich hätte gerne die Farbe von den anderen Zimmern gehabt, doch diese war leider partout nicht in petto. Dafür hatte ich einen Glücksgriff: Ein Möbelhaus bot Laminatböden vergünstigt an und Sockelleisten und Unterlage für den Boden gab es obendrauf!
Dort hatte ich tatsächlich meinen Wunschboden gefunden! Zwar handelte es sich nicht um denselben Laminat wie in den anderen Zimmern, dennoch konnte ich mich gut mit dem Boden arrangieren und fand den Kompromiss verschiedene Böden zu haben, eigentlich gar nicht mal so schlecht. Wieso denn auch nicht?

Im Idealfalle sollte man zuerst den Teppichboden ausreißen und erst dann den Boden kaufen. Zuerst in Erfahrung zu bringen wie dick der Boden sein darf (Abstand Zwischen Boden und Türe), hört sich nach einer vernünftigen Idee an. Genau das hatte ich auch vor, aber schließlich warf ich meine Pläne komplett über den Haufen und kaufte den Boden zuerst.

Zwar hören sich meine Erfahrungen schwer nach „Do it yourself“ an, aber ich gehöre leider mehr zur „Plan it yourself“-Sorte. Ich hatte nicht geplant den Boden selbst zu verlegen und wollte nach professionellen Handwerkern suchen, die sich meinem Boden annehmen. Auf My-hammer.at stellte ich meinen Auftrag online und bekam auch prompt Antwort. Jeder Handwerker wollte zurückgerufen werden. Es kamen so viele Mails, dass ich einfach keine Lust hatte alles zu beantworten. Mein Auftrag war doch sehr gut beschrieben! Nach einigen Tagen trudelten dann konkrete Angebote ein, die sich allesamt zwischen 300-600€ bewegten. Damit habe ich nicht gerechnet. Letzten Endes haben mein Vater und ein Bekannter den Teppich ausgerissen und den Boden verlegt.

Es war wichtig, dass der Boden als erstes abgeschlossen werden würde, bevor alle anderen Arbeiten anfingen. Denn wenn alles mal stehen sollte, würde es viel schwieriger werden den neuen Boden zu verlegen. Bedenkt also auch bei einem Einzug sofort, ob ihr den bereits vorhandenen Boden so belassen wollt und ob er euch gefällt. Zwar ist ein nachträgliches Abändern nicht unmöglich, aber dafür deutlich schwieriger!

Entgegen aller Gerüchte ist der Austausch des Bodens nicht kostenlos. Jemand hat sich bei meiner Mom beschwert, dass ich komplett abgezockt wurde. Die Behauptung: Der Boden dürfte sich der neue Mieter aussuchen und der Austausch wird auch vom alten Mieter übernommen oder die Differenz vom Genossenschaftsbeitrag abgezogen.
Solange der Boden nicht komplett abgenützt ist, wird der alte Boden übernommen.
Bei privaten Wohnungen kann es sein, dass der Vermieter den Parkett vielleicht abschleifen lässt, aber dass ein Boden nach Wünschen des neuen Mieters gestaltet wird, stimmt leider nicht und erweist sich als Hoax, den ich aufgrund der Absurdität nicht einmal nachgooglen musste.
Habt ihr schon einmal einen Boden verlegt?

Ähnliche Beiträge:

16 thoughts on “Ein neuer Boden muss verlegt werden – Von der Planung zur Umsetzung

  1. Glückwunsch zu deiner neuen Traumwohnung. Du hast einen schönen Farbton für dein Laminat ausgesucht. 300 – 600 € für die Verlegung ist auch happig. Du hast recht .Auf die Dicke des Laminats kommt es gar nicht an. Viel mehr auf die fachgerechte Verlegung. Ich wünsche dir viel Spaß in deiner neuen Wohnung und ein schönes Wochenende. L.G.

    • Danke lieber Lutz!
      300-600€ finde ich auch sehr happig! Denn die Materialien muss man ja auch selbst kaufen und das summiert sich dann schon!
      Der Laminat wurde fachgerecht verlegt. Ich bin happy :)

  2. Du sollst Dich ja auch in Deiner neuen Wohnung so richtig wohl fühlen, da darf kein Teppichboden stören, der Dich krank macht. Und warte ab, jetzt geht es in Riesenschritten weiter 😀
    Einen Fußboden-Austauschen – Teppich raus und anderen Boden rein – steht mir auch noch bevor. Uaaaargh!
    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße :-)

    • Ja, deswegen habe ich auch auf meine Wünsche bestanden! Man muss sich eben durchsetzen! :)
      Ui, wann ziehst du um? Ich habe das nur kurz bei der Pandora Präsentation irgendwie kurz mitbekommen, oder?
      Muss bei dir viel gemacht werden??

      Liebe Grüße,
      Kim

      • Ich zieh‘ nicht um, ich muss „nur“ demnächst mal einen Fussboden austauschen, weil ich eine Heizung tauschen muss. Aber das schiebe ich noch alles vor mir hin…. Schon der Gedanke daran in einer bewohnten Wohnung solche Dinge machen zu müssen, bereitet mir Unwohlsein :-(
        Guten Start in die Woche und ganz liebe Grüße :-)

        • Oh, das ist natürlich sehr anstrengend! Ich wünsche dir viel Kraft dafür!
          Hoffentlich kannst du das schnell über die Bühne bringen!
          Liebe Grüße und wünsch dir einen schönen Wochenstart!
          :)

  3. Ein nicht ganz günstiges Vergnügen, oder?
    Aber wenn du Allergikerin bist, wohl unumgänglich.
    Es ist doch nicht schlimm, wenn der Boden eine andere Farbe hat als die anderen. Teppich wäre ja schließlich auch anders gewesen.

    • Hahaha, ja. Günstig war es nicht, aber unumgänglich. Aber dafür freut man sich wahnsinnig, wenn der Boden dann fertig ist :)

      Und mit der Farbe hast du natürlich Recht! Die Böden sind ja doch sehr oft komplett anders!

  4. Sind Teppiche für Allergiker nicht besser? Auf dem Parkett fliegt der Staub ja ständig durch die Gegend, während er im Teppich hängen bleibt und abgesaugt werden kann. Habe darüber man einen Bericht samt Testergebnissen gesehen.

    Mein Vater hat schon mal Parkett verlegt. Generell macht er alles selber.

    • Mein Papa hat mitgeholfen beim Verlegen. Er ist jetzt kein Profi, aber teilweise kann er das auch.
      Hmmm, ich weiß nicht…. Aber dann bleibt der Staub ja viel länger und intensiver haften, oder?
      Bei einem Parkettboden kann man dann alles schön wegfegen.
      Zugegeben bin ich aber ohnehin kein Fan von Teppichen. Stell dir vor es wird mal Cola oder Kaffee ausgeschüttet…. :S

      • Fegst du denn jeden Tag? 😉 Saugen ist so viel einfacher. Also ich hab‘ Teppich und dort sind schon diverse Sachen umgekippt und bislang ist alles sehr leicht rausgegangen.

        • Nein, ich fege nicht jeden Tag. Dazu bin ich zu faul 😉 Aber das hast du sicher vorher auch schon geahnt ;D
          Vermutlich werde ich höchstens einmal am Tag fegen. Da muss ich schauen wie schnell die Wohnung dreckig wird…. Aber da ich ja nicht den ganzen Tag zu Hause bin, sondern sehr viel unterwegs bin, wird das wohl nicht notwendig sein!
          Optisch finde ich auch einen Laminat hübscher :)
          Ich war einfach noch nie ein Fan von Teppichen. Einen Teppich kann man nur saugen, da fehlt mir das mit dem Nasswischen ein wenig 😀

          • lol. Hihi. Schaff dir bei Laminat aber keinen Hund an. Unser hat sehr viele Kratzer (vor allem einige tiefe….) hinterlassen.

          • Ich hätte so gerne einen Welpen, aber leider habe ich ohnehin keine Zeit für Haustiere!
            Aber einen Laminat und Hund – daran habe ich gar nicht gedacht, dass ich jetzt gar keinen Hund halten dürfte!

          • Dürfen schon, nur mag das der Boden nicht so, außer du trainerst ihn gut. Macnhmal hat unser Hundchen doch schon sehr die Krallen reingeschlafen. 😉

          • Ja, ich denke das ist bei Haustieren normal. Pingelig darf man nicht sein. Da ich gerade den Boden verlegt habe, lege ich großen Wert drauf, dass dieser auch noch eine Weile schön bleibt! ^^
            Und wie gesagt, ich bin eh viel zu oft unterwegs, da wäre es dem Hund gegenüber nur unfair, wenn ich keine Zeit hätte, mich um ihn zu kümmern!

Kommentar verfassen