Geek! 11

Die neue Geek! Ausgabe ist bereits im Handel erhältlich und bis dato war ich ein wenig nachlässig. Aber ihr wisst ja ohnehin, dass ich eine ziemlich gute Ausrede habe! Aber meine Hausaufgaben möchte ich nun nachholen.

Die Ausgabe steht ganz im Zeichen vom kommenden Blockbuster: Captain America – Winter Soldier. Doch muss ich anmerken, dass das Special exakt zwei Seiten exklusive Cover umfasst. Da ist leider die Kernspalterei von Claudia Kern länger geraten mit insgesamt drei Seiten. Dass ich kein großer Fan der Kernspaltereien habe ich bereits öfters erwähnt. Auch dieses Mal ist diese einfach nicht gelungen. Zwar mag es stimmen, dass „Agents of S.H.I.E.L.D.“ einfach nur eine hundsmiserable Serie ist – allerdings spaltet es keine Nation. Nicht einmal für die Spaltung von Nordkorea und Korea reicht es – denn die Serie ist schlecht und das ist einfach so. Ohne Wenn und Aber. Und da es nun mal so ist und nicht geändert werden kann, stelle ich mal in Frage, wie dieses Thema eine Kernspalterei darstellen soll!?
Und wenn die Serie tatsächlich so schlecht ist – wieso wird der Serie so viel Aufmerksamkeit geschenkt? Je schlechter eine Serie wirklich ist, desto eher sollte sie klammheimlich aus der Welt verschwinden.

In dieser Ausgabe enthalten sind auch die letzten sechs Plätze der Serien mit Cliffhanger, die Fans in den Wahnsinn treiben. Da ich Heroes als Komplettbox habe, bin ich schon mal sehr gespannt, ob mich das Ende hier auch in den Wahnsinn treiben wird.

Was an dieser Ausgabe besonders erfreulich ist: Den Comics wurden ganze zehn Seiten gewidmet. Mehr Seiten werden von mir immer herzlich begrüßt!

Fazit: Die elfte Geek! Ausgabe setzt sich wieder ausführlich mit Comicverfilmungen, neuen Blu-Ray und Kinoerscheinungen auseinander, vergisst aber nicht auf essentielle Themen wie Serien (The Walking Dead Fans werden wieder sehr glücklich mit dieser Ausgabe) oder Romane, die das Nerdherz höher schlagen lässt.

Ähnliche Beiträge:

21 thoughts on “Geek! 11

  1. irgendwie find ichs immer schade, dass ich mit diesen superheldencomics nix anfangen kann. da hätte ich einige stunden robert downey jr. zum anschauen. aber leider 😉

  2. Wahrscheinlich wäre die Geek! vor zwei Jahren genau das richtige Magazin für mich gewesen. Aber wenn ich schon auf dem Cover die Teaser für einen Comicverfilmungs-Artikel nach dem nächsten sehe, wende ich mich ganz schnell ab – ich kann diese Filme einfach nicht mehr sehen.

Kommentar verfassen