Tipps zum Matratzenkauf

Meine Kaltschaummatratze habe ich 2-3 Wochen auslüften lassen

 

Die Sachen die für mich am wichtigsten waren, waren Couch und Bett und Matratze. Bett sollte relativ einfach zu kriegen sein, aber die Matratze bereitete mir größeres Kopfzerbrechen als ich dachte. Denn einfach mal in ein Möbelhaus zu schauen reicht oftmals nicht aus.
Ich weiß zwar so gut wie immer was ich will und habe oft bereits eine konkrete Vorstellung davon. Nur bei einer Matratze wusste ich nicht so recht wie sie werden sollte. Was wollte ich genau?
Eins sollte gesagt werden: Federkernmatratzen sind bereits ziemlich out-of-date und geläufiger sind nun Latexmatratzen oder Kaltschaummatratzen.
So wollte ich auch mit der Zeit gehen und Federkernmatratzen gleich am Anfang ausschließen.

In den Möbelhäusern habe ich immer in den Schlafstudios zuerst geschaut und mich immer auf alle Betten gelegt. Jedoch war ich immer komplett ratlos. Es gab zu harte Matratzen, die ich nicht kaufen wollte. Eine Matratze, die hart wie Stein ist, kann unmöglich gut für den Rücken sein. Aber ist diese zu weich, dauert es nicht lange bis der Rücken sich meldet.

Ich wurde nicht fündig und auch online habe ich auf der Ikea Seite nicht das gefunden, was mich angesprochen hätte. In Österreich haben wir den Betten-Experten „Reiter“. Hier wollte ich nach einer Matratze Ausschau halten und hier haben sich die Betten zum Probeliegen ebenfalls angeboten.
In den Möbelhäusern gab es einfach zu viel Auswahl, sodass ich mich einfach nicht entscheiden konnte. Beim Reiter war die Auswahl besser und übersichtlicher, doch haperte es hier deutlich am Preis. Für eine Single-Matratze wurde nicht selten 800-1200€ verlangt. Ich hatte aber ein Doppelbett und für ein 180×200 Bett wird logischerweise das Doppelte verlangt. Bei den Preisen kommt man locker auf 2000€ nur für die Matratze. Aufgrund der Preise, die ich gesehen hatte, war mir schnell klar, dass ich große Abstriche machen müsste und eventuell keine Kaltschaummatratze zu einem erschwinglichen Preis kriegen würde.

Leider muss ich an einigen Ecken sparen, sodass ich unmöglich eine utopische Summe für eine Matratze kaufen kann. Ich kam auf die Ecke mich einfach im Internet umzuschauen. Dabei habe ich nicht lange gesucht und gleich den Onlineshop meines Vertrauens angesteuert und mich hier schlau gemacht.

Meine Wunschmatratze war eine Kaltschaummatratze in Doppelbettgröße, die mindestens 15cm dick sein soll. Ich bin auf die Gigapur Matratze gestoßen, die es auch in meiner Größe gab. Die Kaltschaummatratze gab es tatsächlich für unter 300€!!! Ich war anfangs skeptisch, da der Preis so deutlich unter dem normalen Ladenpreis war. Aber als weitere Entscheidungshilfe lese ich mir oft die Rezensionen durch.
Sehr viele positive Rezensionen zerstreuten meine Zweifel und mir war klar, dass ich mich nicht abzocken lassen wollte.
So bestellte ich eine Matratze in einer Stärke, die zu meinem Gewicht passte und mein Paket habe ich innerhalb von wenigen Tagen bekommen.
Mittlerweile schlafe ich schon seit einigen Tagen auf ihr und bin rundum zufrieden und bereue meine Entscheidung keineswegs. Selbst meine Schwester hat nun ebenfalls dieselbe Matratze bestellt.

Viele Freunde haben Zweifel gehabt, ob ein Kauf ohne Probeliegen eine gute Entscheidung wäre. Grundsätzlich dachte ich genau dasselbe, aber offline konnte ich mich einfach nicht entscheiden und dann war es immer noch eine Budgetfrage. Aber was hätte schon schiefgehen können? Die richtige Größe habe ich bestellt und zudem habe ich einfach die passende Stärke bestellt. Die Matratze musste also einfach passen.

Braucht ihr vielleicht demnächst eine Matratze, zögert aber noch, weil’s zu sehr ins Budget gehen könnte? Dann schaut euch doch auch mal auf Amazon um! Bei mir hat der Matratzenkauf auf Amazon problemlos geklappt!
Zu den Matratzen geht’s hier

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

22 thoughts on “Tipps zum Matratzenkauf

  1. Glückwunsch zu deiner neuen Matratze. 1000 € für eine Matratze hätte ich auch nicht gegeben. Ist auch gar nicht nötig. Wir haben hier reichlich Matratzen Discounter die sich Gegenseitig unterbieten und auch gute Matratzen haben. Für 300 € bekommt man schon sehr gute Matratzen in diesen Läden. Ich wünsche dir ein schöne Wochenende und immer eine gute Lage. L.G.

  2. Ich habe heute mal geschaut, ob ich lieber ein Schrankbett oder ein Schlafsofa haben möchte (zwecks zusätzlichem Platz – evtl. reichts dann doch nur zur 2-Zimmer-Wohnung und ich brauche ein Arbeitszimmer). Für beides gilt: Design in 95% der Fälle katastrophal. Die Matratze darf gerne hart sein, seit 14 Jahren schlafe ich sehr hart (früher gerne auch mal direkt auf dem Boden).

    • Wow, direkt auf dem Boden? Das ist ja mal heftig. Ich schlafe zwar auch auf harten Matratzen, zu weich darf die nicht sein – aber so hart sollte sie aber nicht sein. Also ich finde ein Schrankbett irgendwie ziemlich witzig. Ein Schlafsofa ist aber irgendwie praktischer, oder?

      • So mit 12, 13 in der Tat direkt auf dem Boden. Konnte nicht schlafen, hab die Decke genommen und mich neben das Bett gelegt. Ich muss mal schauen. Klar, Schrankbett hat Stil, Schlafsofa ist praktisch. Ne Wohnung habe ich jetzt, heute kam die Zusage. Ungf. 70qm, zwei Zimmer, zuzüglich Dachterrasse. Die ist so groß wie das Wohnzimmer und wenn du dich umschaust, siehst du nur Baumkronen. Für mich als Space Age und Giallo Fan natürlich DAS Proargument (zumal das in meinem Ort kaum ein anderer hat). Mit den richtigen Möbeln – Arne Jacobsen Stil, leicht futuristisch – hat es den richtigen New York Upper East Side Charme. Leben wie in Argentos Tenebre.

  3. Eine gute Matratze ist lebenswichtig! Wir haben unsere vor längerer Zeit gefunden und sind nach wie vor äußerst zufrieden damit. Haben zwar auch etwas zur Probe gelegen, aber das bringt’s nicht wirklich.
    Eigentlich müsste es eine Test-Matratze geben, auf der man 2 Nächte schlafen und dann sehen kann, wie es dem Rücken gefällt. Aber das wäre leider ziemlich unhygienisch…wäh 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! :-)

    • wem sagst du das? Probeliegen für 5 Min bringt wirklich nichts.Das ist kein bisschen aussagekräftig. Deswegen habe ich dann einfach eine Matratze auf gut Glück gekauft ^^

  4. Hm ja … Matratzen empfinde ich auch als sehr wichtig. Schließlich ist erholsamer Schlaf nicht zu verachten. Letztlich waren die Matratzen damals dann auch so ziemlich mit das teuerste, bei der Einrichtung der Wohnung. Was ich aber auch wichtig finde, ist ein brauchbarer Lattenrost. Wir haben uns damals im Angebot so Höhenverstellbare Dinger gekauft, die Gold Wert sind. Fußteil haben wir nie hochgestellt, aber oft das Kopfteil, bei Erkältungen. Ah und einen guten Lattenrost kann man auch an die eigenen Vorstellungen und das Gewicht anpassen. Gibt dafür so „Schieberegler“.

    • Diese Schieberegler habe ich auch – weiß aber gar nichts damit anzufangen. Wie viel hast du für deine Matratze gezahlt?
      Ich wollte jetzt eigentlich kein Vermögen ausgeben

      • Mit denen stellt man ein, ob man es lieber härter, oder doch etwas flexibler mag. Zudem kann man so den Lattenrost an das Gewicht anpassen. Habe davon in den zwei Schwangerschaften Gebrauch gemacht. Bei unseren Lattenrosten sind direkt die nötigen Hinweise drauf, damit man weiß, was man da eigentlich tut.

        Matratzenpreis weiß ich leider nicht mehr, ist einige Jahre her. Haben 2 x 2×1 Meter Matratzen. Kostenpunkt war damals bei 200nochwas Euro. Bin aber nicht sicher, ob je Stück, oder beide zusammen. Die waren auf jeden Fall damals im Angebot.

        Sind 2 H2, 7-Zonen Kaltschaummatratzen mit abnehmbarem und waschbarem Bezug.

  5. Huhu, Kim.
    Ich hab mir neulich einen Kindheitstraum erfüllt und mir ein Wasserbett gekauft.
    Ist ultra scheiße. Voll der Reinfall. Drauf liegen ist voll doof und „du weißt schon was* ist auch mega blöd dadrauf.
    Beim Probe liegen fand ichs noch voll cool. Jetzt es mir mega auf die Nerven.

    BTW. Österreich hat dieses Jahr ja wohl mal den allergeilsten ESC-Act. Super nice. Das wird ganz Osteuropa mega verunsichern.

    • Ich habe mir auch immer ein Wasserbett gewünscht! Aber gerade Beischlaf stelle ich mir sehr blöd vor. Aber offenbar ist es wirklich so!?
      Schade, dass es sich als Reinfall entpuppt hat! Was machst du jetzt? Kaufst du dir irgendwann ein neues oder versuchst du es noch weiterhin mit dem Wasserbett? Wie lange schläfst du schon auf dem Wasserbett?

      Österreich hat wirklich einen sehr einzigartigen Act. Ich hoffe, dass Conchita gewinnt. Nach all den Hasskommentaren, die auch in AT zahlreich zu hören waren, hat Conchita es einfach verdient!

      • Problematisch ist es halt, wenn es etwas härter zur Sache geht. Also wenn die Frau ‚n bisschen gegen halten muss, dann hat sie halt nicht wirklich nen festen Halt unter sich. Man kommt dann beim Stoßen mega aus’m Rythmus. Ein paar wenige Stellen gehen noch relativ problemlos, aber ich will nicht zu sehr ins Detail gehen. xD Ich hab ja zum Glück auch noch n Liegesofa, mit ner Fläche, wie so n großes Bett. Wenn man da die Lehnenkissen weg nimmt, dann ist das nochmal n zweites Bett. Mittlerweile muss ich da sogar drauf schlafen, wenn ich mal betrunken nach Hause komme. Weil das in meinem Bett jetzt nicht mehr geht. Geht einfach nicht. Dann kriegt man das kotzen.
        Vielleicht mach ich mal nen Ratgeber-Blog. „Sex and the Wasserbett“ oder so. 😉

        Also noch werd ich das Bett behalten. Ich ärger mich halt, dass ich so ein besonders wackeliges genommen hab. Aber da kam total das Kind in mir durch. Und ich hab beim Kauf auch gar nicht an Sex gedacht. Also was cool ist, ist echt so aufm Bett zu liegen und TV zu gucken oder zu lesen und so zu „schwabbeln“ xD

        Aber auch schlafen ist irgendwie blöd. Wenn man sich nachts im Halbschlaf umdreht, dann wackelt man wieder voll lang rum. Aber es gibt, meine ich, auch etwas festere Betten.
        Ich lade dich gern nach Hamburg ein, dann kannst’e mal Probe liegen. Wird dich mega abfucken. Ich werds aber erstmal behalten… allein wegen dem Geld. xD Da muss ich jetzt durch. Dummer Alex halt. Spielkind.

        Meine ursprüngliche Idee als Kind war ja, ein Wasserbett mit fischen. Und so auf Fischen zu schlafen. Mittlerweile weiß ich, dass das wohl nicht geht. xD

        Ja, es ist einfach voll der coole Move von Ösi-Land Conchita hinzuschicken. Weil der ESC ist ja in Osteuropa voll das große Ding und da herrscht voll Antihomo-Stimmung. Das wird die jetzt mega verstören. Das feier ich so hart. Österreich zeigt dem ESC mal eben den Stinkefinger. Mega gute Aktion.
        Leider denke ich Conchita gewinnt nicht. Der Song ist an sich auch etwas zu 08/15-blah.
        Polen hat gute Chancen. Die gehen halt mit so jungen Slawinnen ins Rennen, die so Trachten mit Dekolletée tragen. Sind halt sichere Punkte.

        • Hahahaha, so ein Blog wäre mit Sicherheit sehr interessant! 😀
          Nur wenige teilen ihre Erfahrungswerte damit 😀
          Aber wenn man sich im Halbschlaf umdreht und dann gar keine Ruhe findet…. Nein, denke, das wäre echt nichts für mich XD

          Ich bin echt gespannt aufs heutige Ergebnis! Leider darf ich ja nicht selbst anrufen :(

Kommentar verfassen