Reverse Flash

Grant Gustin schlüpft bald in die Rolle des Flash. Die Dreharbeiten sind bereits in vollem Gange – auch wenn nur wenige Bilder bis dato durchgesickert sind.
Die Amerikaner werden schon heuer in den Genuss der Serie kommen, bis die Serie auch zu uns kommt, wird es vermutlich ein wenig dauern. Gespannt bin ich auf jeden Fall jetzt schon. Und wie kann man sich am besten auf die Serie vorbereiten?
Genau! Mit den dazugehörigen Comics und Abenteuern von Barry Allen, die bereits vorhanden sind.

Barry Allen wurde bereits für tot erklärt und verliert dadurch seinen Job bei der Polizei. Bis er seinen Job zurückkriegt, muss er sich als Kellner durchschlagen. Sein vorübergehender Job erlaubt es ihm mit allen möglichen Kriminellen in Kontakt zu sein und dabei erfährt noch allerlei Wissenswertes über diverse Gaunereien. Denn auch Kleinganoven müssen schließlich mit ihren Taten und Errungenschaften angeben.
Axel wird des Mordes und Raubes bezichtigt und dabei festgenommen. Charles, Barrys Kollege rät ihm, sich rauszuhalten, doch der schnelle Blitz ist von der Undschuld vom Dreikäsehochganoven Axel fest überzeugt und versucht nun dessen Unschuld zu beweisen.
Währenddessen plant Axels Gang nicht nur seine Befreiung, sondern führt diese auch noch konsequent durch.
Als ob die Probleme nicht schon zahlreich genug wären, werden nach und nach Personen ausgeschaltet, die Teil der Speedforce sind. Doch wie kann Flash die Tode verhindern? Ist er selbst davon betroffen? Wer ist der Mörder? Zu allem Überfluss verliert Flash auch noch kurzzeitig sogar seine Kräfte….

Ich bin ein größerer Fan von Flash als von beispielsweise von Batman. Anstatt ständig den Emo-Typen zu spielen wie Bruce Wayne, versucht er die Unschuld seines Vaters zu beweisen und arbeitet bei der Polizei. Das macht ihn zu einem erträglichen Helden, der nicht ständig die schweren Altlasten der Vergangenheit im Hintergrund mitschleppt.

Ich liebe Crossover, auch wenn dieser Band nicht wirklich eines ist. Aber zumindest habe ich den zweiten Band von Dial H gelesen (und natürlich auch bereits darüber berichtet) und verstehe natürlich wie es dazu kommen konnte, dass Flash seine Kräfte verliert. Dass diese Szene auch hier gezeigt wird, zeigt, dass jede Handlung, jede Storyline in anderen Abenteuern auch wirklich Auswirkungen auf die Helden hat. Auch wenn es wenig Erläuterung dazu gibt, finde ich das doch sehr genial!

Flash‘ Storyline ist zu keiner Sekunde langatmig und in keinem Panel befindet sich ein Lückenfüller. Beim schnellsten Mann der Welt erwarte ich schließlich auch, dass die Story sich im rasanten Tempo entwickelt und diese nicht stehen bleibt. Genauso wie Flash eben.

Fazit: Die Storyline wäre sogar eines Geoff Johns würdig und ich hoffe inständig auf weitere Veröffentlichungen von Flash Tradepaperbacks – gerade weil die kommende Serie mit Sicherheit sehr interessant werden wird.
Reverse Flash, Francis Manapul, Brian Buccellato, Marcio Takara

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen