Maleficent

Die Geschichte von Dornröschen ist allgemein bekannt: Neugeborenes Baby wird von einer bösen Fee verflucht und soll sterben. Eine gute Fee kann zwar nicht den Fluch aufheben, aber zumindest modifizieren und Dornröschen soll stattdessen zumindest nur schlafen. Der Kuss der wahren Liebe kann sie zurückholen. Prinz Filip ist der Tapfere und stellt sich gegen Malefiz und erweckt die Prinzessin wieder zum Leben.

Doch mit Maleficent schlägt Disney mal einen neuen Weg ein: Die Geschichte von Maleficent wird von einer anderen Seite beleuchtet und widerlegt eigentlich alle Geschehnisse vom Zeichentrickklassiker. Aber fangen wir einfach mal von vorne an.

Maleficent ist eine junge Fee, die sich mit dem Menschen Stefan anfreundet. Sie verbringen viel Zeit miteinander und aus Freundschaft wird später Liebe.
Der amtierende König möchte die Moore erobern, doch sein Feldzug schlägt fehl. Zu mächtig sind die Wälder und ihre Verteidigerin Maleficent.
Derjenige, der Maleficent tötet, soll König werden. Stefan betäubt sie, bringt es aber nicht übers Herz sie umzubringen. Stattdessen brennt er Maleficent die Flügel ab und legt sie dem König vor. Dadurch wird er nun selbst König und regiert ein ganzes Königreich. Maleficent schwört daraufhin Rache. Da Stefan nun auch Vater geworden ist, verflucht sie das neugeborene Kind, das zu seinem 16. Geburtstag sterben soll. Doch so ein großes Arschloch ist selbst Maleficent nicht und ändert selbst ihren Fluch ab: Die wahre Liebe kann Aurora retten und sie vom ewigen Schlaf befreien.

Die Schlüsselelemente sind dem Film geblieben. Diese wollte das Filmteam auch nicht abändern, was eine gute Entscheidung ist. Denn die wichtigen Punkte, anhand man das Märchen auch wiedererkennen kann, sind geblieben.

Es wurde versucht Maleficent als Heldin und als Bösewicht darzustellen und gleichzeitig ihre Geschichte und ihr Handeln glaubwürdig zu gestalten. Man muss als Zuschauer Mitleid mit ihr empfinden und dies ist auch zu jedem Zeitpunkt einfach der Fall. Denn der Bösewicht ist in meinen Augen stets Stefan. Schließlich ist er es der Maleficent die Flügeln abbrennthat und sie nun wie eine Trophäe in einer Glasvitrine zur Schau aufbewahrt. Dass Maleficent nun nach Rache sinnt, ist vollkommen nachvollziehbar.

Schließlich ist sie nicht wirklich the bad guy. Sie bereut ihre Taten und versucht sogar im Laufe des Films ihren Fluch zurückzunehmen. Sie bereut ihre Taten wahrhaftig, während ihre ehemalige Liebe zu keiner Stunde Reue zeigt, sondern sich vielmehr Tag für Tag an seiner Trophäe ergötzt und stets ein Arschloch bleibt.
Selbst im Moment als Maleficent die Oberhand zu gewinnen scheint, wendet er sich nicht von ihr ab und versucht ihr noch zu schaden.

Maleficent ist ein ziemlich cooler Charakter. Sie verliert zwar ihre Fassung, doch zeigt sie auch zwischendurch Humor. Sie ist außerdem keine komplett schlechte Person, handelt einige Male nur wie eine Person, die zutiefst verletzt wurde, bereut ihre schlechte Tat aber schnell wieder. Sie entwickelt sich weiter, während der König Maleficent nur mehr ausschalten möchte. Als Charakter entwickelt er sich nicht weiter, fällt vielmehr immer weiter zurück.

Das Ende ist genau richtig. Nicht zu kitschig, sondern irgendwie genau richtig ohne die Disney-Aspekte aus den Augen zu verlieren.

Die Rolle wurde Angelina Jolie auf den Leib geschneidert. Ich könnte mir kaum eine andere Schauspielerin für diese Rolle vorstellen. Sowohl die dunkle Seele, als auch eine herzensgute Person strahlt sie perfekt aus.
Der Rest des Casts ist unwichtig; dies zeigt sich auch auf dem Cover der Blu-Ray, auf dem nur Angelinas Name gefeatured wird.

Das Bild ist sehr klar und schön. Ich bin froh, dass ich die HD Version habe, da die wunderschönen, erschaffenen Landschaften wirklich in voller Pracht betrachtet werden sollten. Auch die 3D Effekte wissen zu überzeugen.

Fazit: Der Film ist nicht nur für Angelina Jolie Fans ein Pflichtkauf, sondern auch für alle Disney Fans, die in die Märchenwelt abtauchen wollen. Ein schöner Märchenfilm, der nicht zu kitschig ist.
Habt ihr Maleficent schon gesehen? Wie findet ihr den Film?
Maleficent gibt’s als DVD, Blu-Ray und 3D Blu-Ray
Erscheinungstermin: 2. Oktober2014
Studio: Disney

Ähnliche Beiträge:

12 thoughts on “Maleficent

Kommentar verfassen