Night of the living Deadpool

In der Comicszene ist Deadpool ganz aktuell. Denn die Verfilmung mit Ryan Reynolds ist in Produktion und viele Fans sind dem Schauspieler nicht besonders wohlgesonnen.
Hat ein Schönling wie Ryan Reynolds das Zeug dazu Deadpool zu mimen? Deadpool ist immerhin ein recht krasser Charakter, der kein Blatt vorm Mund hat. Ein wenig skeptisch bin ich vielleicht schon, aber er hat auf jeden Fall eine Chance verdient! Vorab Skeptikern wird er es schon zeigen!

Immer wenn ein Charakter gerade stark ins Bild gerückt wird, wie Deadpool, lese ich dazugehörige Comics, um mich einzulesen.
Auch der Zombie-Hype geht an Deadpool nicht spurlos vorbei…

Deadpool verpennt die Apokalypse einfach. Etwas anderes hat man aber auch nicht vom Söldner mit der großen Klappe erwartet, oder? Die Straßen sind komplett leer, als er nach einem etwas längeren Nickerchen wieder wach wird. Alles wirkt wie ausgestorben. Es dauert aber ein wenig bis ihm auffällt, was Sache ist und er dem ersten Zombie begegnet.
Diese sind auf jeden Fall anders als die üblichen Zombies, die man kennt. Zwar willenlos und weiterhin mit einem großen Appetit, aber sie können reden! Und sie wollen von der Qual des Zombiedaseins befreit werden.
Deadpool bleibt aber nicht lange alleine und es schließen sich schnell Omis und Jugendliche an.

Mit den „Marvel Zombies“ hat die Geschichte wenig zu tun. Die anderen Superhelden haben keinen Auftritt und Deadpool steht alleine im Mittelpunkt.
Interessant finde ich, dass der Band in Schwarz und Weiß gehalten ist und nur der Protagonist in Farbe ist. Gegen Ende färben sich auch die anderen Figuren in Farbe – aber natürlich mit triftigem Grund.

Fazit: Der Zombie Hype nimmt kein Ende; Zombies mag man eben. Dass Deadpool den Ausbruch der Apokalypse verpasst ist ebenso witzig als auch typisch für den Söldner. Es herrscht eine sehr gute Zombie-Atmosphäre, allerdings wird das Zombie Thema nicht wirklich ernstgenommen. Das würde vermutlich auch nicht zu Deadpool passen, der ja nichts ernst nimmt.
Night of the living Deadpool, Cullen Bunn, Ramon Rosanas

Ähnliche Beiträge:

2 thoughts on “Night of the living Deadpool

  1. Allgemein kann ich zu Deadpool nicht wirklich was sagen, da ich mit ihm einfach nichts anfangen kann.
    Aber die generelle Aversion gegen Ryan Reynolds hängt vermutlich mit Wolverine: Origins zusammen, wo er diese Rolle ja schon inne hatte und Deadpool zumindest nach meinem Verständnis wenig mit seinem Comiccounterpart zu tun hatte. Was in meinen Augen, aber eher die Schuld der Drehbuchschreiber ist.

    • Ja, das war eindeutig die Schuld der Drehbuchschreiber. Ich denke, die haben selbst nicht gewusst, wer Deadpool ist und was er sein soll!
      Dafür kann Ryan Reynolds aber wirklich nichts!

Kommentar verfassen