Fairest 3

Ich mag die Fairest Reihe sehr gerne. Märchen kriegen einen neuen Anstrich oder hüllen sich komplett in neuem Gewand. „Die Rückkehr des Maharadschas“ bedient sich eines nicht sehr offensichtlichen Märchens. Es kann schon passieren, dass nur wenige Elemente genommen werden, sodass bekannte Märchen komplett unkenntlich werden.

Nalayani ist eine starke Bogenschützin, die ihr Dorf mit Leib und Seele verteidigt. Seien es Männer oder Wildhunde – sie stellt sich den Gefahren! Doch es ist schwieriger gegen die Wildhunde anzukommen. Das Dorf braucht Hilfe und einzig Nalayani ist tapfer genug sich auf die Suche nach Hilfe zu machen!
Sie begegnet dem Maharadscha Charming, den sie um Hilfe bittet. Er verweigert ihr die Hilfe nicht, doch hat der Maharadscha deutliche Absichten: Er möchte Nalayani herumkriegen und seinen Harem erweitern. Zusammen geht’s auf Erkundungstour, doch mitten in der Nacht wird das Lager von Wildhunden angegriffen und Nalayani und Charming machen sich gemeinsam auf den Weg um die Hunde aufzuspüren. Doch die Expedition läuft schief und sie müssen auf Rettung warten.
Charming ist außerdem verflucht. Sein Körper zerfällt während beide auf den Suchtrupp warten. Wie kann der Fluch gebrochen werden?

Ich mag den Erzählstil von Fairest. Dieser erinnert regelrecht an Märchen. Doch wirkt der Comic selbst nicht altbacken in diesem Erzähltempo. Hin und wieder wirken die Dialoge „geschwollen“ – aber das ist absolut verständlich, wenn man bedenkt, dass eine märchenhafte Atmosphäre beibehalten soll.

Besonders geschätzt wird die starke Darstellung einer Frau: Nalayani wird als tapfere Beschützerin ihres Dorfes gezeigt, die als einzige den Mut aufbringt, überhaupt nach Hilfe anzusuchen. Auch fällt diese Geschichte nicht in das klassische Klischee einer Liebesgeschichte. Nalayani verliebt sich nicht in den Prinzen, weil er Prinz Charming ist, was ich den Autoren hoch anrechne, da somit das Bild einer starken und unabhängigen Frau nochmals gestärkt wird.

Fazit: Genauso wie die ersten beiden Bände ist auch der dritte Teil der Fairest Reihe äußerst lesenswert. Märchenelemente mit neuen Interpretationen und Ansätzen funktionieren wie am Schnürchen, das „Fairest 3: Die Rückkehr des Maharadschas“ äußerst gut unter Beweis stellt.
Fairest 3: Die Rückkehr des Maharadschas, Sean E. Williams, Stephen Sadowski, Phil Jimenez

Ähnliche Beiträge:

6 thoughts on “Fairest 3

  1. Was mir an Fairest 3 nicht gefällt: Das Wiederauftauchen von -ACHTUNG SPOILER!-

    – Prince Charming. Sein Opfer am Ende des Krieges gegen Gepetto war ein definierend, sowohl für das Fables-Universum als auch posthum für den Charakter. Das er nun einfach wieder auftaucht entwertet die Geschichte zum großen Teil, und ein freilaufender Prince Charming ist wahrlich nicht gut für das Fables-Universum.

    • Ich bin leider nicht wirklich mit dem Charakter vertraut, da ich ihn zum ersten Mal im Fairest Universum sehe. Aktuell hinke ich zu sehr nach bei Fables und werde es wohl erst etwas später anfangen.
      Aber findest du Fables generell empfehlenswert?

Kommentar verfassen