Geek! 19


Als echter Geek liest man auch die gleichnamige Zeitschrift, die sogar bald die zwanzigste Ausgabe feiert. Aber aktuell erfreuen wir uns noch an der 19. Ausgabe für den Juli/August.

Und in dieser Ausgabe werden sehr viele Themen behandelt, die ich persönlich extrem spannend finde. Es gibt kaum einen Artikel, der in der Geek! 19 nicht von mir gelesen wurde.

Auf dem Cover prangt ein Teaser zum Terminator Special, der sehr gut und ausführlich geworden ist. Ich habe nicht jeden Terminator Teil gesehen und einen davon als Kind. Obwohl ich vom zweiten Teil schon damals durchaus beeindruckt war, ist nur wenig hängengeblieben. Beispielsweise kann ich mir einfach nicht merken, welcher Terminator welchen Modellnamen trägt. Dass ich zu faul bin, um das nachzuschlagen, muss ich wohl nicht erwähnen? Ich bin mir sicher, dass ich nicht die einzige bin, die hierfür zu faul ist. Deswegen gebe ich auch gleich die Namen durch, die ich soeben gelernt habe: Arnie ist T-800, der Prototyp aus Terminator 2, der so furchteinflößend auf einen zurennen kann, ist T-1000.

Neben dem aktuellsten Terminator Teil werden die künftigen Blockbuster und Serien durchleuchtet. Und Geek zeigt ganz klar, dass wir sowohl künftig im Kino, aber auch serientechnisch mit Superhelden gut versorgt sind. Obwohl ich dem Reboot der Fantastic Four skeptisch gegenüber stehe, fand ich die Facts zum neuen Film interessant. Bisher ist wirklich erst wenig durchgesickert, aber die hier aufgelisteten Sachen waren mir tatsächlich unbekannt!
Außerdem wird das Heft mit Interviews mit Daredevil Showrunner und Daredevil Hauptdarsteller Charlie Cox und einem Interview mit Hayley Atwell, der Hautpdarstellerin von Agent Carter, abgerundet.

An den Kernspaltereien habe ich bisher immer etwas auszusetzen gehabt, kann aber die Thematik in der aktuellen Ausgabe nachvollziehen. Auch wenn ich kein Star Trek Fan bin, kann ich verstehen, dass man sich als Fan Nachschub wünscht. Als Gegenbeispiel werden Star Wars und Marvel genannt, wobei es meiner Meinung nach eher schwierig ist, Star Trek mit einem ganzen Marvel Universum zu vergleichen, da hier schier unendlich viel Spielraum vorhanden ist.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Heft und bin zur Abwechslung der Meinung, dass die Kernspaltereien dieses Mal keine Atome spaltet.

Ähnliche Beiträge:

2 thoughts on “Geek! 19

  1. Lohnt es sich für das Hayley Atwell Interview? Will sagen: Gute Fotos? Wurde sie in ihrer Rolle abgelichtet? Wichtige Fragen, die einer Antwort bedürfen.

Kommentar verfassen