Warum die dritte Staffel von Orange is the new Black einfach nur doof ist

Ich habe mir drei Staffeln „Orange is the new black“ innerhalb von einer Woche angeschaut. Viel Zeit habe ich mir nicht gelassen, aber dank Netflix möchte ich alle Serien irgendwie nur mehr bingewatchen. Während die ersten beiden Staffeln solide oder sogar gut waren, ist meiner Meinung nach fast nichts in der dritten Staffel passiert.
Hier findet ihr meine Gründe, wieso es die schlechteste aller Staffeln ist. Spoilers ahead!

1. Alex Vause ist zurück und feiert ihr Comeback im Gefängnis. Dabei war Piper sehr hilfreich und verhalf ihr zu einem neuerlichen Absitzen in schwedischen Gardinen. Und dabei kommt es wie es kommen muss: Die beiden werden wieder ein Paar, man sieht beide ab und zu verliebt und in jeder erdenklichen Szene wird geknutscht. Dabei werden wir zurück in vorherige Staffeln versetzt und als Zuschauer erlebt man ein Déjà-vu und es ist nervig mitanzusehen, dass die Entwicklung der Charaktere stehengeblieben ist und das Spiel von vorne beginnt.

2. Es passiert wirklich nur wenig und als Teil der Highlights versteht sich das Geschäft um getragene Höschen, das von Piper Chapman ins Leben gerufen wurde. Es ist wirklich genauso langweilig wie es sich anhört, zeigt aber eine kleine Entwicklung von Piper. Die Richtung, die sie einschlägt, zeigt vermutlich einen Ausblick auf die vierte Staffel, in der wir eine herrische, aber auch richtig kriminelle Piper sehen werden. Nichtsdestotrotz ist es einfach nicht spannend – auch wenn Piper erstmals als Pimp fungiert.

3. Was soll der Kult um Insassin Norma? Ständig versammeln sich einige Menschen um sie herum und verehren sie wie eine Heilige. Die Glaubensthemen waren bereits in der ersten Staffel stark ausgesprägt und nun gibt es einen neuen Kult. Seriously? Muss das sein? Gerade Menschen, die absolut nicht religiös sind (wie ich), haben hierfür kein Verständnis.

4. Alex Vause ist in der Serie einfach nur paranoid. Zwar hat sie tatsächlich gute Gründe, aber ihr Charakter ist sehr nervig mit zwei Aktionen: ihrer Paranoia und ihrer Aufgabe lediglich Pipers Sexspielzeug zu sein. Ich hatte ständig gehofft, dass einer der beiden Protagonistinnen den Löffel abgibt und vielleicht wird meine Bitte nun endlich erhört!?

5. Da Larry und Polly nun nicht mehr Teil von Pipers Leben ist, ist es verständlich, dass beide nun nicht mehr auftauchen. Aber gerade die Tatsache, dass sich die Welt auch außerhalb des Gefängnisses nicht stehenbleibt, war interessant und bot Abwechslung im Gefängnisalltag. Außerdem war es spannend zu sehen, ob und wie eine Beziehung zu einem Insassen und einer Person in der Außenwelt funktionieren würde. Dass dieser Punkt wegfällt, nimmt die Spannung und das richtige Leben aus der Serie.

6. Alex‘ Ermordung wird angedeutet, aber da wir ihren Tod nicht beobachten dürfen, bin ich mir fast sicher, dass es nicht soweit kommen wird. Das Ende zwischen Chapman – Vause wäre aber durchaus wünschenswert. Sorry, aber dieses Gespann ist einfach nur eintönig und die ganze Knutscherei erinnert mich an einen Twilight Film, der auch nur daraus besteht, weil er sonst nur wenig Stoff zu bieten hat.

7. „The Time Hump Chronicles“ werden von Crazy Eyes im Zuge des Dramakurses geschrieben. Dabei stellt sich heraus, dass die Häftlinge allesamt von den Geschichten gefesselt werden und mehr und mehr verlangen.
Es ist zwar schön, dass Crazy Eyes sich nun kreativ austobt, aber dieser Handlungsstrang ist einfach komplett unnötig und verschlingt unnötigerweise Serienminuten.

8. Piper Chapman.
Ja, in der dritten Staffel ist sie die langweiligste Person der kompletten Staffel. Jeder, aber wirklich jeder ist deutlich interessanter als sie und dies ist vermutlich auch der Grund wieso alle anderen Charaktere in den Vordergrund gestellt werden. Ihre Geschäftsidee und auch ihre Wandlung in „Bad Piper“ können nicht darüber hinwegtäuschen, dass ihr Schicksal im Grunde genommen nun egal ist und die Serie in der dritten Staffel auch locker ohne Protagonistin auskommen würde.

9. Das Ende mit dem See ist katastrophal und dieses „Happy End“ impliziert eigentlich das Ende einer Serie. Ich habe noch nie so ein schlechtes Staffelfinale gesehen – vor allem weil ja offenbar doch beabsichtigt ist, die Serie fortzusetzen. Denn die Zusammenlegung eines gesamten Gefängnisses wird in den letzten Minuten gezeigt und dies wird das Highlight der nächsten Staffel werden – soviel steht schon mal fest.
Außerdem werfen Crazy Eyes und ihre Freundin eine Schildkröte herum. Diese Szene ist nicht gerade tierfreundlich und hätte echt nicht sein müssen. Was würde PETA dazu sagen? Die arme Schildkröte!

Was hat euch an der dritten Staffel nicht gefallen? Mir hat auch einiges gefallen – aber die gibt’s dann in einem anderen Beitrag!

Ähnliche Beiträge:

4 thoughts on “Warum die dritte Staffel von Orange is the new Black einfach nur doof ist

  1. Ich habe mir auch gleich die 3. Staffel angeschaut und bin dabei öfters eingeschlafen. Du hast es gut beschrieben, warum es nicht so spannend war. Die Szene mit der Schildkröte…oh gott, oh gott…das geht gar nicht. Die arme,arme Schildkröte!

    • Das geht echt gar nicht. PETA hätte einschreiten müssen.
      Die dritte Staffel hätte man sich wirklich sparen können. Die ersten zwei Staffeln waren ja noch stark, aber die dritte Staffel……

  2. staffel 3 ist einfach nur lächerlich. die ganzen handlungsbögen bzw. charakterentwicklungen sind volllkommen absurd. also genau das was die serie in staffel 1 & 2 ausgezeichnet hat ist nun das schlechteste an der serie. die geistig eigentlich zurückgebliebene crazy eyes wird plötzlich zur bestseller-autorin und ziemlich intelligent. so einfach. hat eigentlich nur noch gefehlt, dass sie in der serie plötzlich die grundlagen der quantenphysik auf den kopf stellt. sie macht damit ihre 3. und unglaubwürdigste charakterwandlung durch. das lässt sich auch für tiffanyund ihre ehemaligen hillbilly freundinnen sagen. absolut lächerlich. und big boo macht diese saison ihre charakterwandlungen nummer 21-64 durch. in jeder folge ein anderes gesicht. wenn sie staffel 4 so weiter machen wollen, dann werde ich die definitiv nicht ansehen.

    • Ja, da kann ich dir nur Recht geben.
      Das passt alles von hinten bis vorne nicht.
      Ich denke, die Serie wird dennoch gerne gesehen, auch wenn die dritte Staffel richtig schlecht war! :(

Kommentar verfassen