Green Arrow – Das erste Jahr


Arrow gehört aktuell zu meinen Lieblingsserien. Die Serie schlug wie eine Bombe ein und kann immer noch schwer begeistern.
Oliver Queen legt bald sein Kostüm ab, um sein rechtmäßiges Kostüm anzulegen. Bevor es soweit ist, wollte ich einen Comic lesen, der als literarische Vorlage für die TV-Serie herhielt: Green Arrow – Das erste Jahr.

Oliver Queen ist ein Millionär und manchmal ein Großkotz, der mit seinem Geld nur so um sich wirft. So zahlt er für einen Bogen schon mal spontan 100.000 Dollar, obwohl der Rufpreis viel niedriger gesetzt war.
Er blamiert sich fürchterlich auf der Auktion, macht sich vollkommen zum Affen und befürchtet vielleicht für eine Weile verschwinden zu müssen. Dies schlägt er auch seinem einzigen, echten Freund vor, der zugleich sein Angestellter ist. Alle anderen Freunde sind leider keine echten Freunde und werden lediglich von seinem Reichtum geblendet.
Doch auf der Reise nach Fidschi stellt sich heraus, dass Oliver gar keine Freunde hat. Denn er ist um 14 Millionen Dollar ärmer, zudem wird er eiskalt getötet. Zumindest glauben das viele – aber Oliver wäre nicht Green Arrow, wenn er seinen Tod nicht mindestens einmal umgehen könnte!
So strandet er auf einer einsamen Insel. Anstatt zu verzweifeln, erwacht in ihm aber der Wille zum Leben. Und so findet er während der Erkundung der Insel eine Drogenproduktionsstätte….

Ich finde das Cover richtig toll! Das Cover lenkt von nichts ab und stellt allein Oliver Queen in den Vordergrund. Ein ähnlicher Zeichenstil zeichnet sich auch im Comicband ab. Zur Opiumhölle passt ein verwogener Stil.

Fazit: Dass die Geschichte zur TV Serie inspiriert wurde, merkt man mit jeder Faser. Zwar wurden die Elemente nicht übernommen, aber man merkt die Einflüsse doch recht stark. Die Geschichte ist gut und macht Lust auf mehr, was wir ja auch anhand der Serie serviert bekommen haben!
Green Arrow – Das erste Jahr, Andy Diggle, Jock

Ähnliche Beiträge:

12 thoughts on “Green Arrow – Das erste Jahr

  1. Also auf die dritte Staffel Arrow freue ich mich auch schon gewaltig! Leider gibt es diese noch nicht beim lokalen Streaming Anbieter 😕

    • Ja, das dauert leider! Ich habe gehört, dass zumindest US Netflix soweit ist.
      Hier wird man sicher noch auf die fertige Ausstrahlung der dritten Staffel warten bis die Staffel auch auf Netflix erhältlich ist!

  2. Bin inzwischen auch großer Fan der Serie. Hat etwas gedauert, aber zum Ende der ersten Staffel zog das richtig an. Zudem Katie Cassidy, Willa Holland und Emily Bett Rickards. Und die zweite Staffel war dann noch ne ganz andere Nummer. Das muss endlich mal weitergehen. Aber es gibt ja noch Flash und Gotham.

    • Flash gehört zu meinen absoluten Lieblingsserien. Ich war ja schon von Arrow restlos begeistert, aber The Flash setzt definitiv noch einen drauf!
      Wie findest du Gotham eigentlich? Ich werde mit der Serie einfach nicht warm….

      • Gotham war zu Beginn etwas zu viel Namedropping. Die Schreiber erkennen leider nicht – oder zu langsam – wer die interessanten Figuren sind. Barbara Gorden, Selina, Edward Nigma, Jim, Bruce, Alfred, Pinguin. Zu viel Fokus auf Fish. Sie passt überhaupt nicht in die Mafiageschichte der Stadt und man merkt, dass mit aller Gewalt eine Frau in der Mafiastruktur dabei sein muss. Dabei bietet die Serie mit Barbara und Selina, aber auch mit Jims neuer Freundin, drei sehr interessante weibliche Figuren. besonders Barbara, die ja ziemlich verrückt zu sein scheint, überzeugt. Fish wirkt zu gewollt und Jada Pinkett Smith overacted zu sehr. Als Fish verschwunden war, hob sich auch die Qualität der Serie. Und nun geht die Serie auch eine gute Richtung. Die letzten Folgen (ab der Episode, in der Nigma durchdreht), sind qualitativ sehr gut.

        • Interessanter Ansatz!
          Andererseits bin ich mittendrin eingestiegen auf Pro 7 und habe wohl einfach nicht die besten Momente bekommen.
          Für mich hat das Erzähltempo nicht gepasst und oft ist sekundenlang nichts passiert.
          Dadurch wirkte die Serie irgendwie extra lahm. Die Umsetzung, die Atmosphäre haben auf Anhieb auch nicht gepasst….
          Fish fand ich auch nicht gerade super, aber dasselbe denke ich über Cobblepott(?).
          Vl. reicht es zum Bingewatchen eines Tages – aber für mcih reicht es definitiv nicht, eine Serie Woche für Woche zu verfolgen…..

          • Ich sags mal so: Man muss es wollen. Die ganzen Intrigen und Handlungsstränge sind recht komplex, dazu die Probleme mit dem Tempo. Die Atmosphäre hingegen gefällt mir. Man verliert schnell den Überblick. Aber zum Ende der ersten Staffel wurde es dann sehr spannend. Aber: Kein Vergleich zu Arrow. Trotz Erin Ricards und Morena Baccarin (endlich wieder mit langen Haaren btw).

          • Ja, bei mir muss es halt passen, damit es verfolgt wird.
            Gerade in diesen Zeiten, wo man Netflix und Prime hat (ich zumindest) stehen einem eigentlich sooo viele Serien zur Verfügung, dass die Zeit weise geplant werden muss.
            Wenn es nicht wirklich passt, dann schaue ich mir lieber eine Sendung an, die ohne Werbung auf Netflix oder Prime läuft….
            Morena ist für mich jetzt eigentlich kein Pluspunkt. Ich kenne sie nur von 1-2 Folgen HIMYM XD

  3. Gotham: Ich wollte es mögen. Irgendwann hats gezündet.
    MB: Oh, dann schau mal ganz dringend Homeland (mit fürchterlicher „Frisur“) und vor allem Firefly. Firefly ist eine sehr gute Science Fiction Serie und Homeland geht um CIA Arbeit und Terrorismus.

    Über Prime denke ich auch nach, aber mir reicht vorerst PayTV.

    Schaue gerade das Flash-Finale und das ist ja mal richtig gut.

    • Japps, das Flash Finale zeigt einmal mehr wie genial die Serie ist!
      Bei Prime habe ich nicht lange überlegt. Ich bestelle relativ viel bei Prime und um die 4€ monatlich kann ich entbehren.
      Ich warte bei Homeland bis die Serie abgeschlossen ist. Von Firefly gibt es ja nur eine Staffel, oder?

      • Und der Cliffhanger ist so fies.

        Homeland hat zwei Storyzyklen. Der eine geht von S 1 bis 3, danach ist die Story abgeschlossen und ab 4 geht ein neuer Bogen los (den ich sehr viel besser finde, aber die Serie ist qualitativ so oder so sehr hochwertig).

        Ich meine es waren 2 Staffeln und ein Film.

        • Aktuell leider zu wenig Zeit…. :'(
          Aber wenn die Cliffhanger wirklich so fies sind, dann bietet es sich regelrecht an zu warten ^^
          Bingewatchen ist halt schon überirdisch praktisch!

Kommentar verfassen