Lunette Menstruationstasse

Lunette

Lunette


Bezüglich der Menstruation gibt es verschiedene Lager: die einen vermeiden ihre Tage und bekommen sie einfach gar nicht mehr, andere möchten nur möglichst wenig mit ihrem Blut in Berührung kommen und andere haben absolut kein Problem damit.
Lästig ist die Menstruation ja schon, vor allem unterwegs oder auf Reisen hat man kaum eine Möglichkeit das Tampon zu wechseln.
Vor einigen Jahren hatte ich eine Freundin zu Besuch, die ihre Binde in den Mülleimer warf. Ich hatte keine Mülltüte im Eimer und obwohl ich nicht mit Blut in Berührung kam, fand ich es befremdlich und eklig. Wären damals doch schon Menstruationstassen etwas mehr in den Vordergrund gerückt. Dann hätte ich mir diesen Anblick vielleicht ersparen können. Menstruationstassen dürfen nämlich bis zu zwölf Stunden im Körper verweilen.

Die Lunette Menstruationskappe kommt in einer versiegelten, kleinen Papierbox. In meiner Schachtel befand sich das Modell Nr. 1 in Juicy Coral und ein Satinsäckchen für die Aufbewahrung. Ich denke, dass die kleine Größe ausreichen wird. Immerhin passen ungefähr 3-4 Tampons in die Tasse und das sollte auf jeden Fall bei mir reichen.

Die Lunette wurde in Finnland designed, produziert und verpackt. Es handelt sich also um ein rein europäisches Produkt.
Die FDA empfiehlt die Menstruationstasse alle 2-3 Jahre zu wechseln. Die Lunette kostet 31,90€. Wenn man Baumwolltampons kauft und nun umsteigt, sind die Kosten locker wieder drinnen.

Ich habe mich ausführlich in das Thema eingelesen und bin auch im Forum unterwegs gewesen. Ich wollte mich gut informieren, bevor es zur richtigen Anwendung ging. Gerade bei der Findung ist es recht wichtig, sich die richtige auszusuchen, da nicht jede Tasse für jedes Individuum empfohlen wird. Viele Faktoren spielen hier mit: Wie hoch ist der Muttermund? Wie ist es um den Beckenboden bestellt? Hat man schon entbunden? Es gibt Foren, in denen sich Mitglieder gegenseitig beraten. Die Gruppe habe ich etwas später entdeckt und habe daher nicht auf alle Punkte geachtet.

Laut Größenratgeber der Lunette Website benötige ich entweder Größe 1 oder 2. Größe 1 steht bei mir in Klammern, daher wäre Größe 2 etwas ratsamer gewesen. Allerdings glaube ich, dass mir die kleinere Größe besser passen würde und entschied mich eben für diese.

Die Lunette in Größe 1 umfasst insgesamt 25ml. Auch wenn es sich oft anfühlt, als ob man verbluten würde: ganz so viel wie man glaubt ist es am Ende doch nicht. Nun habe ich erstmals die Gelegenheit zu beobachten wie groß die Menge des verlorenen Blutes tatsächlich ist!

Lunette vs. Ruby Cup

Lunette vs. Ruby Cup

Ich wollte die Lunette erst ab meinem zweiten Zyklus einsetzen und mich ausschließlich meiner ersten Menstrual Cup widmen. Allerdings habe ich in der ersten Nacht sehr große Probleme gehabt und wollte die Lunette doch schon zum ersten Mal einsetzen.

Aber die erste Verwendung der Lunette war nicht viel besser. Ich hatte auch hier Schwierigkeiten, aber offenbar lag das an mir selbst. Ich konnte es mir aber selbst nicht erklären. Die erste Nacht mit der Lunette verlief aber gut und problemlos – denn aufgeben wollte ich nicht. Ich habe die Lunette eingesetzt, herausgenommen, eingesetzt. Ich entschied irgendwann schlafen zu gehen, da ich die Nase bereits voll hatte. Es verging eine weitere Nacht, ab dem Zeitpunkt klappte es mit der Lunette deutlich besser.
Am nächsten Morgen stellte sich heraus, dass ich es geschafft hatte und alles nun wunderbar geklappt hatte. Die Tasse ploppte ordnungsgemäß auf und war dicht. Es ging nichts daneben und ich war nun deutlich entspannter, da ich merkte, dass ich etwas richtig gemacht hatte. Seitdem ging das Einsetzen leichter von der Hand.

Der Stiel ist für meinen Körper etwas zu lang. Den Stiel habe ich aber trotzdem nicht abgeschnitten, da ich ohne ihn nicht zurechtkomme. Die Lunette gehört zu den weichen Tassen, was man auch merkt. Das Material fühlt sich sehr soft an. Obwohl die Tasse so weich ist, ploppt sie meist zuverlässig auf. Dies ist der dicken Wand zu verdanken, die die Lunette hat. Ich habe bei einer anderen Tasse leider das Problem, das mein Beckenboden sich gegen das Aufploppen wehrt und daher undicht ist. Zwar fehlt mir noch die Übung, aber ich merke, dass ich immer besser mit der Lunette zurechtkomme.

Fazit: Die Lunette verwende ich mittlerweile sehr gerne. Sie passt sehr gut zu meinem Körper und ich kann sie guten Gewissens weiterempfehlen.
Hier gibt es zum Beispiel Größe 1 und hier Größe 2

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen