Flash 9 – Die wilde Welt


Über den neunten Band habe ich bereits berichtet. Da hat sich der Barry Allen der Zukunft in die Gegenwart geschlichen, um seine Fehler aus der Zukunft zu korrigieren. Sichtlich mit bösen Absichten stellt sich ihm sein Ich der Gegenwart. Beide geraten heftig aneinander. Doch zwei Speedsters können nicht am selben Fleck verweilen, so bekommt die Speed Force Risse und katapultierte den Flash der Gegenwart zuletzt in eine andere Zeit.
Flash 9 – Die wilde Welt verspricht turbulent zu werden….

Gegenwarts Barry hat aber nun allerhand zu tun. Er ist in einer Zeit gefangen, in der Zeit nicht einmal eine Rolle spielt. Keiner altert an diesem Ort und es ist stets hell. Nächte gibt es nicht. Und in dieser Zeit wurden seine Kräfte außer Kraft gesetzt. Doch auch hier gibt es Bedrohungen und so sehnt er sich natürlich nach seinen Kräften zurück. Wie kann er diese wiedererlangen?
Inzwischen hat sich auch beim Zukunfts Barry einiges getan: Durch die Existenz zweier Barrys ist sein Antlitz jünger geworden und übernimmt das Leben und die Aufgaben des Barry Allens der Gegenwart. Allerdings mit einem Unterschied: Er geht schonungsloser vor, ist deutlich gewalttätiger und würde selbst vor einem Mord nicht mehr zurückschrecken. Das Leben und die Zeit haben nun einmal Narben hinterlassen, weswegen er nun auf andere Methoden zurückgreift.

Der Band hätte sehr viel Potenzial gehabt. Zwei Barry Allens auf einem Haufen? Das hört sich zu gut an! Aber wie man mit einer guten Geschichte umgeht? Das wissen Van Jensen und Robert Venditti nicht. Beide treffen und bekämpfen sich im neunten Band kaum und gerade das wäre wohl spannend zu sehen gewesen. Leider hat man sich entschlossen einen komplett anderen Weg zu gehen, nämlich den falschen Weg. Es ist schade, dass beide keine Gefechte gegeneinander austragen dürfen.
Zwar ist es unterhaltsam Zukunfts Barry mal in einer bösen Form zu sehen, aber dem gegenwärtigen Flash wurde eine öde Geschichte an den Leib geschrieben.

Fazit: Ganz schlecht ist der Band ja nicht, aber angesichts des vorhandenen Potenzials muss ich leider erwähnen, dass dieses nicht voll ausgeschöpft wurde. Das Ende verspricht wieder einiges, aber mittlerweile darf man sich fragen, ob die Autoren es schaffen ein gutes Ende auch in einen guten Band zu transferieren.
Flash 9 – Die wilde Welt, Robert Venditti, Van Jensen, Brett Booth, Norm Rapmund

Ähnliche Beiträge:

2 thoughts on “Flash 9 – Die wilde Welt

  1. Hallo! :)
    Mit Comics kenne ich mich zwar nicht so aus, überlege aber immer mal wieder, ob ich nicht auch mal reinlesen sollte. 😉
    Ich kenne das aber von den Manga: der Band schöpft sein Potenzial nicht ganz aus, obwohl das Ende für den nächsten Band wieder mehr verspricht. Letztlich ist es aber häufig leider nicht so.
    Schade, aber man kann immer nur das Beste hoffen ;D

    Liebe Grüße ♥

    • Schnuppere mal rein! Ich habe auch eine Zeit lang Mangas gelesen und kenne das auch. Aber bei den Mangas gibt es immer deutlich mehr Bände – kommt mir vor. Da wäre es wohl unklug gleich das ganze Pulver zu verschießen, oder?

Kommentar verfassen