The Jungle Book


Viele wunderschöne Disney Zeichentrick – Klassiker werden vom Studio nun seit geraumer Zeit in die reale Welt gehievt. So geschehen mit Dornröschen – auch wenn es sich nicht um die klassische Dornröschen Geschichte handelt; aktuell ist gerade The Jungle Book, das vor einigen Monaten im Kino war und nun auf Blu-Ray erschienen ist.

Viel muss ich vermutlich nicht über die Geschichte schreiben. Mowgli wächst als Waise bei Wölfen auf, die ihn liebevoll im Rudel aufgenommen haben. Diese ungewöhnliche Familienidylle wird nur vom furchteinflößenden Tiger Shere Khan getrübt. Mowglis Anwesenheit ist ihm ein Dorn im Auge und um das Wolfsrudel nicht zu gefährden, muss das Menschenkind das Pack verlassen und soll zu den Menschen zurückkehren. Auf dem Weg ins Dorf wird er von Balu aufgelesen und möchte weiterhin im Dorf bleiben.

Ich muss ehrlich zugeben, dass Kinder in Filmen ganz schön nervig sein können. Das liegt aber nicht an den Kindern selbst, sondern einfach nur am Wesen, den Kinder in Filmen zugeschrieben bekommen. Kinder werden oft als nervige und überdramatisierend dumme Wesen dargestellt. Im Dschungelbuch entschied man sich für eine überaus clevere Figur. Es gibt einige Stellen, die mir Sorgen gemacht haben, glücklicherweise entschied sich Disney für einen smarten, cleveren Mowgli, der gut auf sich aufpassen kann und sein Köpfchen stets smart einsetzt.
Das macht den Charakter glaubhaft, denn um im Dschungel überleben zu können, ist schon Grips erforderlich.

Die Synchronstimmen bilden das Herzstück des Films. Denn mit diesen kann ein Film stehen und fallen. Manche sind gut gewählt, andere wiederum reißen mich gar nicht vom Hocker. Ich bin zwar ein großer Fan von Scarlett Johanssons Stimme fand ihre Stimme aber als listige Schlange Kaa nicht passend. Dafür wurden Baloo (Bill Murray), Shere Khan (Idris Elba) und King Louie (Christopher Walken) perfekt gewählt. Insbesondere Bill Murray als König der Gemütlichkeit scheint perfekt.
Nebenfiguren scheinen nicht sehr synchron zu sprechen. Zumindest ist mir dies bei den jungen Wölfen aufgefallen.

Der Film wird komplett von Neel Sethi als Mowgli getragen, der den kompletten Film stemmt. Der damals 10jährige Neel macht dabei einen sehr guten Job. Es ist schließlich keine leichte Aufgabe, die er dabei übernommen hat.

Disney hat sich bei der Optik allemal Mühe gegeben. Auch wenn vieles vor Blue Screens entstanden und der größte Teil animiert ist, wirkt alles wie aus einem Guss. Die Blu-Ray Version zeigt die liebevollen Details, die es im Dschungel zu entdecken gilt.

Fazit: Vom Film bin ich schwer begeistert und finde die aktuelle Version sehr gut gelungen. Auf die weiteren Realverfilmungen bin ich schwer gespannt. Denn zwischen den guten Filmen verirrt sich auch mal eine Niete.
The Jungle Book gibt es als 3D Blu-Ray, Blu-Ray und DVD
Erscheinungstermin: 1. September 2016
Studio: Disney

Ähnliche Beiträge:

7 thoughts on “The Jungle Book

Kommentar verfassen