Japancrate Review

Japancate Review

Japancate Review

Eigentlich wollte ich nur eine kurze Japancrate Review schreiben, allerdings ist der Bericht doch länger geworden, weil ich mich offenbar doch nicht kurz fassen konnte. Ob ein Kauf sich auszahlt, könnt ihr hier nachlesen.

Ich bin zuerst über die Tokyotreat Box aufmerksam geworden, kurz danach hatte ich die Japancrate Box gesehen. Da es einen 10$ Gutschein gab, habe ich die Premium Box bestellt. Normalerweise kostet diese 30$ und für 30$ hätte ich mir unter keinen Umständen die Premium Box gegönnt, da ab einem Warenwert von 22€ Zollgebühren anfallen würden.
5 Items kosten 12$, 10 Snacks kosten 25$ und 15 Items kosten in der Regel 30$.

Meine Box ist nach 30 Tagen endlich angekommen. Dabei habe ich den Tag der Bestellung nicht mitgerechnet, sondern nur den Tag, an dem die Box bei der Post aufgegeben wurde. Das dauert also richtig lange. Also wer sich in Geduld üben kann… Ich bin leider weniger geduldig und habe meine Post jeden Tag mit Spannung erwartet, wurde aber leider meist stets enttäuscht. Als die Japancrate Premium Box da war, war ich sehr enttäuscht, da sie keine 500 Gramm wiegen dürfte.

Das ist der Inhalt der Mini Box:

Japancrate Mini

Japancrate Mini

Die Anpanman Snacktüte ist groß und über die habe ich mich wirklich gefreut. da sie gefühlt sicher keine 500 Gramm schwer war.
Allerdings sind die anderen Snacks winzig und sind mit den Sample Größen von Gummibärchen vergleichbar. Zugegeben mit der Mini Box würde ich nicht glücklich werden. Zwei Packungen Süßigkeiten und die salzigen Snacks sind ebenfalls winzig. Der Preis mit 12$ (inklusive Versand) ist zwar auch nicht hoch, aber dafür ist die Enttäuschung umso größer!

So sieht der Inhalt der Original Box aus:

Japancrate Original

Japancrate Original

Wer 13$ mehr hinblättert, kriegt schon deutlich mehr! Da geizt Japancrate nicht herum. Es gibt einen DIY Shin-Chan Pudding und zwei Packungen mit Snacks. Die Pocky Snacks sind noch kleiner als die Original Dinger ohnehin schon sind und dieses Roll Candy ist mit 20 Gramm auch leider winzig. Mit einer Original Box wäre ich schon zufriedener.

Japancrate Premium

Japancrate Premium

Blättert man insgesamt 30$ hin, dann darf man sich auf drei Snacks und ein Getränk freuen. Zusätzlich gibt es noch ein Spielzeug, das absolut keinen Zweck erfüllt. Es ist weder dekorativ, noch kann jemand etwas mit diesem Sushi Spielzeugschrott anfangen.
Die Portiönchen sind sehr klein, aber zumindest zwei der Snacks können mich überzeugen. Beim Getränk bin ich skeptisch, bei den Zuckerln ebenfalls.
Für 5$ kriegt man ein paar Snacks mehr und die 5$ fallen nicht wirklich ins Gewicht.

Fazit: Die Japancrate Mini Box würde ich mir nicht bestellen, da fast ausschließlich nur kleine Zuckerln sich darin befinden. Die Original Box zahlt sich mehr aus, aber würde ich für 20$ eher abonnieren, 25$ ist mir die Box nicht wert – es sei denn ich würde den Inhalt kennen. Wer aber die Original Box bestellt, kann gleich 5$ drauflegen und sich die Premium Box gönnen. Die Tokyotreat Box habe ich noch nicht erhalten und warte schon seit über einem Monat auf die Box. Nachdem ich jetzt doch noch eine Japancrate Review verfasst habe, werde ich vielleicht auch eine über Tokyotreat schreiben – vorausgesetzt die Box kommt mal an.

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen