Aquaman – Der Untergang


Menschen vertrauen den Bewohnern von Atlantis nicht, die Bewohner von Atlantis misstrauen den Menschen ebenso. Es ist ein Teufelskreis, aber dies ist nun mal so in der Welt von Aquaman.

Die Ansätze sind gut, auch wenn man nicht wirklich das Gefühl hat, eine neue Geschichte vorgesetzt zu bekommen. Die Konflikte zwischen Menschen und den Atlantern bestehen seit jeher, doch bisher lag der Fokus nie darauf. Mit dem DC Rebirth wollte man sich wohl nun auf diesen Konflikt fokussieren. Dass dieser nun größer und weitreichender sein könnte, merkt man schnell. Denn auch im zweiten Band wird vermutlich die Situation zwischen den Menschen und den Meeresbewohnern behandelt.

Die Storyline ist mit Sicherheit weder neu, noch bahnbrechend. Denn der Hass zwischen Mensch und Atlanter ist nicht neu, sondern eigentlich recht alte Kost. Zudem wird versucht der Tod eines anderen zu rächen, was mir ebenfalls sehr bekannt vorkommt. Ein Gegner Aquamans kommt einem schwer bekannt vor. Trotz des Rebirths fühlt sich alles sehr vertraut an, nichts ist so wirklich neu.
Ich nehme mal an, dass DC nur wenig Neues gleich im ersten Band einführen wollte.

An der Geschichte habe ich nur wenig auszusetzen; dafür bin ich mit dem Artwork von Aquaman – Der Untergang umso unglücklicher. Das Artwork ist an vielen Stellen passabel (ich sagte passabel, nicht gut), an anderen Stellen wiederum leider katastrophal. Die Zeichnungen wirken oft leider unterirdisch, die Qualität kann leider so gut wie nie eingehalten werden und man merkt, dass Laien oder zumindest untalentierte Zeichner hier am Werk waren. Gerade Aquaman erfreut sich nicht allergrößtef Beliebtheit. Ob es da die klügste Idee ist bei einem Helden, der ohnehin schon mit seiner Popularität zu kämpfen hat, Neulinge anzuheuern?

Fazit: Atlanter und Menschen – können beide koexistieren? Die Frage bleibt offen – aber der Konflikt wird vermutlich noch eine Weile bestehen! Die Geschichte ist in Ordnung, dafür ist das Artwork optisch alles andere als gelungen.
Aquaman – Der Untergang , Dan Abnett, Brad Walker, Scot Eaton, Philippe Briones

Ähnliche Beiträge:

2 thoughts on “Aquaman – Der Untergang

  1. Hallo Kim, sehr cool, was du hier für einen Blog betreibst und deine Meinung kommt sehr qualifiziert rüber! Gut gemacht! Viele Grüße aus Hannover von Michael Keulemann

Hinterlasse einen Kommentar zu ASK Antwort abbrechen