WONDER WOMAN 1: DIE LÜGEN

Der Wonder Woman Film wurde stark gehyped; Stimmen wurden laut, dass der Film fantastisch sei!
Nun habe ich ihn endlich auch gesehen und fand ihn eigentlich öde und langweilig. Der Amazonenprinzessin wird der Film gar nicht gerecht. Da können die Comics der Göttin des Krieges schon viel gerechter werden!
Wer also tatsächlich Gefallen am Film fand, dem lege ich die zahlreichen guten Comics ans Herz! Denn davon gibt es genügend!

Was ist von Dianas Erinnerungen tatsächlich passiert und was ist eine falsche Erinnerung. Wurden ihr etwa tatsächlich falsche Erinnerungen eingepflanzt?
Zudem kann sie ihren Heimatort Themyscira nicht mehr betreten. Bisher klappte dies immer ohne jegliche Probleme, doch seit geraumer Zeit scheint der Ort ferner zu sein als sonst. Woran mag das liegen? Daher bittet sie ihre Erzfeindin Cheetah um Hilfe, die ihre Heimat mit ihr aufspüren soll.

Für den Rebirth Neustart hat Greg Rucka Wonder Womans Geschichten übernommen. Dieser zeichnet sich fortan für ihre Abenteuer verantwortlich und stürzt die Amazonenprinzessin gleich in ein Chaos.
Ihre aktuelle Ausgangssituation wurde (meines Wissens nach) noch nicht behandelt. Es ist interessant zu sehen wie Diana sich nun mit falschen Erinnerungen herumschlagen muss.

Von den sogenannten falschen Erinnerungen sieht man leider nur wenig, was überaus schade ist. Denn so ist es für den Leser schwer nachzuvollziehen, wie Diana überhaupt zu der Annahme kommt, dass sie mit falschen Erinnerungen zu kämpfen hat. Stattdessen stürzt sie sich förmlich Hals über Kopf in den Dschungel, um ihre Erzfeindin, um Hilfe zu bitten.
Das Ende hinterlässt Rätseln und Fragen. Was meint die anmutige Prinzessin mit ihrer Aussage? Lust auf mehr hat man nach diesem Band schon, allerdings hätte der Autor dem Leser zumindest eine Erklärung geben können. Dabei vergisst sie nie wer sie war, aber auch ihre zwischenmenschliche Beziehung zu Steve Trevor ist stets in ihrem Herzen tief verankert.

Fazit: Der Band ist alles andere als kurzweilig, daher ist es schade, dass der Leser noch zu wenig erfährt. Dafür ist natürlich das Ende umso spannender, da Greg Rucka den Leser nun bereits an der Angel hat und nur mehr die Antworten auf dem Silbertablett servieren muss.

WONDER WOMAN 1: DIE LÜGEN, Greg Rucka, Liam Sharp, Matthew Clark

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen