Pflanzen gegen Zombies

Zu Weihnachten habe ich endlich meine langersehnte Playstation3 bekommen. Oft habe ich sie mir gewünscht und wollte sie mir eigentlich gar selbst erst im März kaufen. Gut, dass jemand anderes schneller war.
Und da ich in den letzten paar Wochen fast nichts getan habe, als vor meiner neuen Konsole herumzusitzen, werde ich wohl meine Erfahrungen mit Euch teilen und über das erste Spiel berichten, das ich für die PS3 heruntergeladen habe.
Nachdem ich die Demo von „Pflanzen gegen Zombies“ angespielt hatte, kaufte ich mir das Upgrade zur Vollversion. Da es mich herrlich unterhielt und zugleich überzeugte, war ich der festen Überzeugung, dass das gesamte Spiel ebenfalls großen Unterhaltungswert besitzen müsste.
Die Idee sein Eigenheim zu verteidigen, ist zugegeben nicht ganz neu. Welche Ideen und Inhalte könnten also den Preis von rund 15€ rechtfertigen?

Aber nun mal von vorne: Eine Horde von Zombies will in Euer Haus eindringen, um ihre Gelüste nach Gehirnen zu befriedigen – sprich: Sie wollen Euer deliziöses Hirn verschlingen. Zur Verteidigung stehen Euch verschiedene Pflanzenarten zur Verfügung und ihr müsst Sonnen einsammeln, um diese pflanzen zu können. Die Kapazitäten sind also beschränkt und strategisches Geschick ist gefragt. Denn nach und nach werden die Levels immer schwerer, die Untoten zahlreicher und robuster. Zwar ist die Auswahl an Verteidigung anfangs überschaubar, aber mit der Zeit wird immer mehr freigeschalten. Insgesamt gibt es 49 Pflanzenarten, die zum Gehirnerhaltungsschutz beitragen.

Die Aufmachung ist den Gamedesignern gut gelungen. Die Zombies sind irgendwie niedlich (nicht wirklich, aber irgendwie doch…) und die Pflanzen versprühen Charme. Die Optik ist zwar nicht revolutionär, aber sie erfüllt ihre Zwecke und bei diesem Spiel reicht mir dies vollkommen. Kein Schnick-Schnack, keine hochauflösende HD-Grafik – aber bei einem Spiel in 2D ist dies meiner Meinung nach auch gar nicht notwendig.
Das Spiel selbst beinhaltet zahlreiche Levels mit unterschiedlichen Szenarien, die stets eine Herausforderung sind. An und für sich wäre man ja eigentlich schon ziemlich gut bedient, aber zwischendurch wird der Spieler immer wieder mit verschiedenen Minigames unterhalten. Die kreativen Köpfe haben sich hier wirklich sehr viel Mühe gegeben, da die Hauptaufgabe der Minispiele zwar immer dieselbe bleibt, aber der Weg zum Ziel abwechslungsreicher nicht sein kann. So kann es schon mal passieren, dass ihr drei gleiche Zombies in eine Reihe zusammenkriegen müsst, um voranzukommen – ganz in guter, alter Bejeweled- Manier nur um ein Beispiel zu nennen.
Verschiedene Modi gibt es auch. Mehrspieler ermitteln den Sieger entweder in einem Duell oder treten gemeinsam gegen die Zombies an. Für Rätselfans gibt es ein besonderes Schmankerl: Im Rätsel Modus werden Rollen getauscht und es können Untote losgeschickt werden, um ins Haus vorzudringen. Doch Euer taktisches Geschick wird hier besonders auf die Probe gestellt.

Fazit: Selbst nach Wochen hat mich das Spiel noch unterhalten, da es immer wieder etwas Neues zu entdecken gab oder Trophäen errungen werden mussten. Mein Schlusssatz: Ein Nachfolger muss her!!

Ähnliche Beiträge:

17 thoughts on “Pflanzen gegen Zombies

  1. Ich habe schon ewig nicht mehr gezockt. Ich spiele aber, wenn überhaupt, eher Computer, am liebsten die guten alten Adventures und Diablo.

  2. Ich hab das Spiel für den iPod Touch, wusste gar nicht, dass es das auch für PS3 gibt. Ich finde die Spielidee sooo cool. Mit Pflanzen(teilen) auf Zombies schießen, echt großartig.

      • Hab’s schon zweimal durch und bin gerade beim dritten Mal.
        Das Lustige ist, dass die iPod-Version regelmäßig per Update neue Minispiele (z.B. Beghouled, die Bejeweled-Version, von der du geschrieben hast) einführt, für die man Geld braucht. Also muss man immer weiterspielen.
        Zum Glück macht es so viel Spaß. 😉

  3. Planzen gegen Zombies ist wirklich Top :) Habe es für den PC und es lohnt sich wirklich. Beim ersten Mal macht es nur süchtig und auch danach kann alle paar Monate wieder rein gucken und wieder etwas spielen.

    Der Point.

  4. Pingback: Plants vs. Zombies Adventures | Kim's Pencil

Kommentar verfassen