Geek! 10

Bereits die zehnte Ausgabe des Geek! Magazins ist erschienen. Selbstredend, dass ich die Ausgabe bereits in Händen halte. Wenn ich mich nicht irre, ist diese kurz vor Weihnachten erschienen. Falls ihr bis dato zu sehr in Festtagsstimmung wart und auf die aktuellste Ausgabe vergessen habt, könnt ihr meinen Bericht als netten Reminder verstehen.

Die Ausgabe ist insgesamt sehr film-lastig geworden. Weit mehr als die Hälfte der Seiten dürften über Filme oder Serien sein. Man möge meinen, dass kein großer Unterschied zu den bisherigen Ausgaben bemerkbar sein sollte, aber in dieser Ausgabe kommt mir die Gewichtung zu stark vor. Vor allem ist mir aufgefallen, dass das Titelthema dem Cover gar nicht gerecht wird. Zwar ziert Robocop das Cover, in der Ausgabe allerdings selbst beläuft sich das Special gerade mal auf eine Doppelseite, was für ein Titelcoverthema doch recht mager ausgefallen ist.

Den künftigen Filmblockbustern im nächsten Jahr wird hingegen sehr viel Beachtung geschenkt. Auf acht Seiten dürfen sich diese verteilen, was doch recht viel ist. Und dies hat die einfache Begründung, dass die meisten Filme Blockbuster sind und mit Sicherheit in den kommenden Ausgaben ohnehin zeitgerecht näher vorgestellt werden. Dies wirkt bereits jetzt wiederholend, da ich fest mit längeren Specials rechne. Es kann auch sein, dass keine passenden Themen für die zehnte Ausgabe gefunden wurden und die Vorschau als Lückenfüller wirken musste. Aber wieso wurde nicht einfach „Der Hobbit“ berücksichtigt, der ohnehin erst vor Kurzem im Kino angelaufen ist? Wäre dies nicht ein sehr passendes Thema für die Ausgabe gewesen? Sonst würde ich mir die wissenschaftliche Doppelseite zurückwünschen, die auch ganz spannend war. Ich bin mir nicht sicher, ob ich richtig liege, aber ich kann mich nur erinnern, dass diese Kategorie in der ersten Ausgabe präsent war.

Fazit: Die Ausgabe ist dieses Mal nur durchschnittlich geworden. Zu wenige Themen und Specials, die wirklich gelungen sind. Schade, dass man hier nicht auf bessere Themen gestoßen ist. Dafür habe ich die Hoffnung, dass die kommende Ausgabe thematisch wieder interessanter gestaltet sein könnte.
Die nächste Ausgabe erscheint am 19.Februar 2014.

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen