Bluetooth Tastatur – iPad Mini


Ich betone es oft und werde auch gar nicht müde: Aber ich bin ein regelrechter Apple-Hasser. Apple zwingt den Käufer regelrecht Systeme zu verwenden, die grottig und einfach schwer zu bedienen sind. iTunes ist wirklich die reinste Folter, die ich mit Guantanamo auf eine Ebene stellen möchte.
Nichtsdestotrotz bin ich dann doch irgendwann weich geworden. Mittlerweile habe ich sogar mir einen iPod Nano zugelegt und auch ein iPad Mini. Bei den Tests schneidet es sehr gut ab und ganz beratungsresistent möchte ich mich dann doch nicht zeigen. Zumindest bei beiden Geräten kann man gänzlich auf iTunes verzichten, daher war es für mich nicht so schlimm doch auf ein iPad auszuweichen.

Längere Texte auf einem iPad abzutippen, macht keinen Spaß. Weder mit der Portrait-, noch mit der Landscape Tastatur. Abhilfe schaffen die eigenen Tastaturen, die speziell fürs iPad konzipiert worden sind.

Von der Verarbeitung der Tastatur bin ich begeistert. Diese ist sehr robust und kann mit Sicherheit sogar als Schneidebrett umfunktioniert werden. Doch möchte ich den Fokus lieber auf die Hauptfunktion legen.
Die Tastatur ist mit einem On/Off Schalter ausgestattet. Schließlich muss diese immer aktiviert werden, da das Keyboard batteriebetrieben ist. Der integrierte Akku sorgt für eine kabellose Verbindung über Bluetooth mit dem iPad Mini. Die Verbindung ist schnell angelegt und klappte bei mir komplett ohne Probleme.

Die Tasten selbst sind sehr weich und flach. An und für sich sollte dadurch das Tippen erleichtert werden. Ich habe zwar sehr kleine Hände, dennoch ist meine Hand etwas zu groß für die Tastatur. Denn auf engem Raum reklamieren alle Buchstaben und Nummern ihren Platz und kriegen ihn auch. Daher kann es schon sein, dass man die Buchstaben nicht auf den gewohnten Plätzen findet, sich manchmal sogar neu orientieren muss. An der Stelle, an der man normalerweise einen Beistrich vermutet, befindet sich ein M. Dort wo ein I sein sollte, hat es sich ein U gemütlich gemacht. So setzen sich die Spielchen fort. Es ist sehr gewöhnungsbedürftig und es bedarf einige Zeit, um sich komplett umzustellen. Da ich weniger mit iPad Mini Tastaturen arbeite, werde ich mit Sicherheit noch meine Zeit brauchen. iPad Mini Junkies dürften allerdings weniger Probleme haben.

Ein Super-Feature ist, dass das iPad Mini im 60° Winkel aufgestellt werden kann. Das verleiht ein Gefühl von Netbook und unterwegs kann man damit sicher gut arbeiten und surfen. Ich habe zwar eine Schutzhülle für mein Tablet, allerdings habe ich leider keins erwischt, das es meinem Gerät erlaubt zu stehen. Mit der Tastatur habe ich diese Funktion endlich abgedeckt.

Ich hätte fast das Ladekabel weggehaut, da ich in der Verpackung keine weiteren Gimmicks vermutet hätte. Gut, dass ich meinen Altpapiermüll nicht jeden Tag entsorge! Sonst hätte ich bald eine neue Tastatur erstehen dürfen!

Fazit: Ich bin mit der Verarbeitung sehr zufrieden. Die Tastatur macht einen sehr hochwertigen Eindruck und auch, dass das iPad im 60° Winkel steht, finde ich sehr praktisch. Den Preis finde ich wirklich in Ordnung. Der einzige Wermutstropfen: An die Tastaturkonstellation muss man sich noch gewöhnen.
Hier geht’s zum Zubehör fürs iPad Mini, hier geht’s direkt zum Bluetooth Keyboard

Ähnliche Beiträge:

10 thoughts on “Bluetooth Tastatur – iPad Mini

  1. Apple und ich – wir werden keine Freunde mehr. Ich hatte einige Jahre ein Asus Transformer, da war ne Tastatur schon bei, konnte man ausfahren, habe ich aber fast nie benutzt. Jetzt bin ich aufs Samsung Note 2014 umgestiegen, da ist ein Pen mit bei und nach ein paar Schreibübungen erkennt er die Handschrift ganz ausgezeichnet. Reicht für mich, besonders in der Uni ist es perfekt für schnelle Notizen.

    • Samsung Note 2014? Wenn es die Handschrift erkennt ist das wirklich ja sehr praktisch! Das hätte ich auch gerne :)
      Apple und ich sind gar keine Freunde ^^ ‚

  2. Hallo Kim
    Ich habe seit ei paar Wochen das IPad Air 32 GB und bin schwer begeistert über die einfache Bedienung und die hervorragende Qualität. Das hatte zu Folge, das ich mir ein IPhon 5 S zugelegt habe und bin genauso begeistert. Das einzige was mich beim IPhon stört sind die kleinen Zahlen und Buchstaben auf der Tastatur. iThunes brauchst du nur auf dem Computer um die anderen Geräte damit zu verbinden. Wenn du Probleme mit einem Gerät hast, gehe mal in einen Apple Store , da wird dir sofort und kostenlos geholfen. Die haben sogar meinen Windows Rechner eingestellt damit ich die Apple Geräte damit verbinden kann. Aber ein wichtiger Punkt für die Entscheidung gegen Samsung war, das ich was gegen die Kupferei von Samsung habe. Gerade erst kam Apple mit dem Fingerabdruck Sensor heraus , schon hat Samsung bei seinem neue S 5 auch einen Fingerabdruck. Kupferei kostet Arbeitsplätze. Dir noch einen schönen Tag.

    • Hmmmm, ich kenne mich trotzdem nicht mit iTunes aus….
      Ich habe immer noch meine Probleme damit, aber ich weigere mich auch mich generell damit auseinanderzusetzen. Die iPhone Tastatur ist wirklcih sehr klein. Ich swype lieber – so geht das mit den SMS/Nachrichten weiterhin schnell! :)

  3. Also ein bißchen schitzo bist du schon. Wer Apple hasst, kann keine Apple Produkte benutzen. Und wer sich auf iTunes festlegt ist selbst Schuld, es gibt zig alternativen – Software – zb. iFunbox damit lässt sich alles per Drag&Drop rüberschieben. Und das ganze ohne Jailbreak.
    Ich habe seit dem ersten 1Fon immer ein iFon gehabt, was Android zu bieten hast ist unterirdisch und Blackberry ist empfehlenswert, aber leider leider auf dem absteigenend Ast. Also entweder Apple oder nicht. Und wenn du dein iPad jailbreakst geht auch alles per Bluetooth und sonstiger Kram problemlos. tz tz tz. Jaja Apple ist Scheiße genau. Dann verkauf doch lieber das iPad… nicht das du es noch benutzt!

    • Hmmmm, ich verstehe deine Meinung – aber ich mag Apple einfach nicht. iTunes ist so kompliziert – aber klar, für meinen iPod habe ich ein Programm, das mir erlaubt per Drag&Drop die MP3s zu verschieben.
      Wieso bist du der Meinung, dass Android unterirdisch ist? Ich habe kein Iphone – daher kann ich keine Vergleiche machen. Ich hatte aber nicht vor meine Devices zu jailbreaken – ich möchte die Garantie nicht verlieren.
      Ich verwende mein iPad schon regelmäßig, aber trotzdem bin ich kein großer Fan von Apple. Aber nur weil ich Apple Produkte besitze, muss ich ja auch nicht gleich zum Apple-Fan werden, oder?

      • Ich bin kein Apple Fan. Ich bin überhaupt Fan von gar nix. Aber Android ist krass böse, ich repariere Smartphones und die meisten Leute haben Probleme mit Apps die sie gehackt haben. Virenverseucht :(
        Ausserdem ist mir Gugel sehr suspekt, die greifen alles an Daten ab was nur geht, und da ich sogar die Suchmaschine meide, kommt für mich Android als Handy schon mal nicht in Frage. Ich habe seit 4 Jahren ein iPad und eine Tastatur brauche ich auch nicht. Was mich allgemein an allen Systemen stört ist die Unmöglichkeit der Verknüpfung. Ausser bei Blackberry, da kann man jetzt neben dem Blackberry IOs auch noch Android Apps runterladen. Es gibt zu viele Spezielle Systeme. Und bei Apple kritisiere ich schon seit Jahren die Bluetooth Beschränkung und das man Drag&Drop nicht nutzen kann und ebenfalls die Klingeltöne so kompliziert sind/waren….. *pffffffff* hihi. Ich kann trotz aktiver Nutzung von Android und Blackberry nicht gleich sagen wir werden keine Freunde. Entweder oder. So. Kaffeeeeeeeeepause 😀

        • Ja, Apple Fan bin ich nicht – aber gegen Google habe ich nichts. Klar sammeln sie unheimlich viele Daten – aber wir wissen gar nicht wer das mittlerweile nicht tut!?
          Schwieriges Thema – aber ich kann und will nicht auf die neuen Technikgadgets und auf Social Media verzichten. Seufz, man muss Einschränkungen machen :(

Kommentar verfassen