Erde 2 Band 4+5

In Erde Zwei ist noch immer alles ein wenig anders. Darkseids Horden überfielen die Erde vor einigen Bänden/Jahren und nahmen dem DC Universum großartige Helden wie Batman, Superman und Wonder Woman. Dabei wurden neue Helden „rekrutiert“ und eingeführt.

Nun bedrohen neue Gefahren die Welt, doch Green Lantern scheint alleine nicht zurechtzukommen. Und dann taucht auch noch Superman wieder auf!? Doch dieser scheint sich nun auf Darkseids Seite geschlagen zu haben.
Denn seit seiner Rückkehr läuft er Amok, verbreitet eine finstere Botschaft und zerstört so ziemlich alles. Hat irgendwer eine Chance gegen den Mann aus Stahl? Kommen nun die neuen Ersatzhelden auch mit einer solch großen Bedrohung zurecht?
Was hat es mit Superman auf sich? Ist er tatsächlich von den Toten auferstanden? Handelt es sich dabei auch wirklich um Superman?

Aber Superman ist nicht der einzige, der von den Toten auferstanden ist. Batman ist ebenfalls zurück. Handelt es sich allerdings wirklich um Bruce Wayne? Oder wer könnte sich hinter der Maske verbergen?

Interessant finde ich auf jeden Fall die Geschichte rund um Batman. Mit der Einführung gibt es auch die dazugehörige Lösung. Denn es ist auf jeden Fall interessant wer oder was sich hinter der Maske versteckt. Die Antwort wird nämlich lange und ausführlich erläutert. Zwar glaubt man sich kurz in einem Batman Comic wiederzufinden, doch ist es absolut notwendig alles dem Leser zu erzählen.

Erde Zwei ist ein wenig abgefahren. Selbst Lois Lane existiert in dieser Parallelwelt, ist aber alles andere als normal. Sie scheint sogar eine interessantere Hintergrundgeschichte als Batman zu haben. Und das soll etwas heißen! Um euch auch auf die Folter zu spannen: Lois Lane hat einen neuen Körper und scheint ein Cyborg zu sein. Doch wieso wurde ihr Körper überhaupt modifiziert? Ist sie es oder nennt sich nur eine Person Lois Lane?

Fazit: Ich verwende die Phrase viel zu oft, aber es ist und bleibt spannend. Erde Zwei zeigt ein tolles Alternativuniversum, das nicht nur andere Charaktere in den Vordergrund stellt, sondern auch bekannte Charaktere in ein „neues Kostüm“ steckt – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.
Erde 2 Band 4, James Robinson, Nicola Scott, Cafu, Yildiray Cinar
Erde 2 Band 5, Tom Taylor, Nicola Scott, Barry Kitson

Ähnliche Beiträge:

5 thoughts on “Erde 2 Band 4+5

  1. Paralleluniversen, Superheldencrossover – ich weiß nicht, ob das zu Batman passt. Da tue ich mir immer schwer. Batman funktioniert für mich vor allem deshakb, weil er ein normaler Mensch ist, Superhelden passen da irgendwie nicht so wirklich rein.

    • Das stimmt schon! Ich finde, dass Batman oft fehl am Platz ist, da er mit seinen „Kollegen“ doch niemals mithalten könnte. Mit Arrow und Catwoman, etc sehr wohl – aber beim Rest!?

      • Ja, das passt. Bei Batman ist es so – nebenbei ist er mein Lieblingssuperheld – das man zumindest die Körperkraft ohne Probleme erreichen kann, wenn man jeden Tag trainiert. Gleiches gilt für Arrow, Catwoman, Iron Man (- Anzug). Die anderen sind hingegen so jenseits, was ihre Kraft angeht, dass Batman da nicht passt.

  2. Naja, ich seh das nich‘ so eng.

    1. Hat Batman natürlich durchaus „Superkräfte“. Auch wenn diese in der DC-Welt nicht als solche deklariert werden sind Batmans Fähigkeiten alles andere als menschlich. Batman wird schonmal von Bane durch solide Steinwände geprügelt und muss danach lediglich eine leichte Benommenheit abschütteln. Er kann von einem Hochhaus stürzen und sich im letzten Moment mit seiner Greif-Seil-Pistole retten. So eine Aktion würde jedem normalen Menschen in normaler Physik den Arm raus reißen. Auch überlebt Batman auch permanent Explosionen aus nächster Nähe und mit übermenschlicher Agilität einen Kugelhagel zu überstehen ist ihm ebenfalls möglich. Ganz zu schweigen von seinen Wissensfertigkeiten. Batman ist nicht nur Kampfsportmeister, Akrobat, Ninja und dergleichen, er ist auch noch Wissenschaftler und Erfinder. Natürlich ist er auf all diesen Gebieten auch noch Weltspitze. Und das alles alles OHNE jeglichen Superkräfte?
    Batman ist eine der unrealistischsten Figuren überhaupt. Da all seine übermenschlichen Fähigkeiten einfach mit Training erklärt werden. Niemand kann durch ein paar Jahre des Trainings solche Ergebnisse erreichen.
    Batman kämpft gegen 50 Ninja-Krieger gleichzeitig… und gewinnt.
    Solche Geschwindigkeit, Reaktionsfähigkeit und Ausdauer sind nie überliefert worden.
    Batman ist alles andere als menschlich. Allerdings werden seine Fähigkeiten mit vermeintlichem Realitätsbezug getarnt. Auch sein „immer-Alles-vorhergesehen-und-einen-Plan-in-der-Hinterhand-haben-Skill darf an dieser Stelle nicht unterschätzt werden. Das macht Batman einfach viel zu broken. Die Metawesens-Superhelden sind natürlich offensichtlichste Fantasie. Aber sie stehen dazu und sind konsequent.
    Die Figur des Batman hingegen ist verlogen. Genauso verlogen wie Ninjas mit übermenschlichen Fähigkeiten die sich bewegen, wie sich kein Mensch (allein schon wegen seiner Anatomie) jemals bewegen könnte.

    2. Der Reiz von Batman zwischen Superhelden mit „Superkräften“ besteht halt eben in dieser Machtdiskrepanz. Batmans Stärke und sein Nutzen für ein Superheldenteam besteht nicht in Körperkraft oder Zauberkräften oder sonstwas. Er wird von Autoren gern benutzt um zu zeigen, dass auch Verstand eine wichtige Waffe sein kann. Damit bietet er einen Kontrast und rundet z.B. die Justice League in einer Form ab, wie es ein weiterer Superheld mit Metakräften nicht könnte.

    Erde 2 ist übrigens bislang extrem geil. Da können sich Autoren richtig austoben. Außerdem wird es wohl bald mal ein Crossover geben. Denn ANTI-MONITOR ist auf dem Weg und droht die Grenzen der Realitäten zu zerbrechen.

    • Danke für deine Erläuterung! In den meisten Punkten hast du natürlich Recht!
      Batman ist alles andere als menschlich, sondern sehr übermenschlich. Wäre er aber ein ganz normaler Held wäre die Serie wohl sehr langweilig und er vermutlich schnell tot.
      Das wäre das Ende einer jeden Serie.
      Er ist vielleicht übermenschlicher als alle anderen und das macht Batman als Figur vielleicht komplett unrealistisch – aber wir bewegen uns ohnehin in einem fantastischem Universum, wo nichts logisch und normal ist. Da darf auch Batman als normaler Mensch sich von allen abheben. Aber gerade weil er „menschlicher“ als alle anderen ist, ist er vermutlich einer der populärsten Helden, die die Charts anführen darf.
      Zudem ist er natürlich steinreich. Das darf man auch nicht vergessen. Ein steinreicher Bengel, der die Welt zu retten versucht.
      Crossover? Klingt spannend 😀

Hinterlasse einen Kommentar zu Kim Antwort abbrechen