Erkältungszeit!

Vor einigen Wochen hatte ich mit einer sehr schlimmen Erkältung gekämpft. Die hat sich wochenlang gezogen und es war keine Besserung in Sicht.
Die Erkältung fing mit leichten Halsschmerzen an. Ich war beim Ausbrüten der Halsschmerzen gerade unterwegs und hatte nichts passendes parat, um die Schmerzen zu lindern. Schnell artete dies gnadenlos aus: Husten und Schnupfen kamen hinzu. Schnell wurde mir klar, dass der Husten und Schnupfen Oberhand gewinnen würden.
Ich behielt Recht und musste aber sehr schnell in Windeseile wieder gesund werden. Denn ich hatte Pläne und manche Pläne lassen sich nun eben nicht verschieben.
Doch wie wird man so schnell wieder gesund?


Ich nehme in der Regel keine Medikamente – egal wie krank ich bin, da ich der Meinung bin, dass mein Immunsystem es schon packen wird. Es hat ja sonst nie etwas zu tun.
Um nicht allzu lange außer Gefecht zu sein, ließ ich mich beraten.

Die Teesorten, die ich immer getrunken habe, trocknen den Hals aus und sollen den Husten sogar noch schlimmer machen! Ist das nicht wunderbar? Da trinkt man besonders oft einen Tee, der eine Verbesserung verspricht und das Gegenteil soll in Wirklichkeit der Fall sein! Kamillen- und Salbeitee kann ich also nun getrost vergessen!

Ich habe einige Lutschpastillen und Grippostadt C bekommen. Grippostad C habe ich drei Tage lang eingenommen, doch eine Besserung war nicht in Sicht. Auch Lutschpastillen halfen einfach nicht, da diese nur kurzfristig wirken.
Ich weiß nicht mehr wie viel ich für all die Medikamente bezahlt habe; aber angesichts dessen, dass kein einziges angeschlagen hat, empfand ich es als kleines Vermögen.
Auch mit diversen Hustensäften wollte ich meiner Erkältung Einhalt gebieten, aber auch das wollte partout nicht helfen.
Ich habe keine Haushaltsapotheke – aber ich werde mich für den Winter zumindest vorsorglich mit Medikamenten eindecken. Denn die Erkältung überraschte mich natürlich, wie hätte es auch anders sein können, an einem Samstag/Sonntag.

Habt ihr auch in letzter Zeit mit einer Grippe oder einer Erkältung kämpfen müssen?

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

14 thoughts on “Erkältungszeit!

  1. gute Mittel, wenn man merkt, dass man so langsam krank werden könnte (kratzen im hals, laufende nase usw): Contramutan und Umckaloabo.

    • Hi Phero,
      danke für den Tipp! Ich habe von beiden noch nie gehört!
      Ich werde es mir aber jetzt schon mal merken und vl vorsichtshalber etwas organisieren ^^

  2. das meiste was die Apotheke hat, ist reine Augenwischerei, es hilft Null, so z.b. Grippostat oder Wick Medinite und Konsorten. Vitamin C wird überbwertet, was wirklich wichtig ist, ist Zink. Also kauf dir lieber mal Zinktabletten. Dann helfen noch Ingwer – als Tee mit Honig und Zitrone (ein bissl Vit.C darfs schon sein) und Thymian wenn man festsitzenden Husten hat.
    Salbei ist bei Halsschmerzen ganz ok, allerdings besser aus den Blättern was zum gurgeln herstellen statt die Bonbons zu lutschen, da ist fast null Salbei drin. Das isländisch Moos ist ok (zum lutschen) und auch GeloRevoice (Lutschtabletten).
    Homöopatisch kann ich Oscillococcinum empfehlen :)
    Und wenn es gar nicht weggeht, vertraue nicht immer auf dein Imunsystem, manchmal ist es auch ein fieses Bakterium das sich leider nur mit nem krassen Hammer – also Antbiotikum- vertreiben lässt.
    Ich habe 1 Woche mit fiesesten Halsschmerzen rumgemacht, bis es dann vom Rachen in die Nase und weiter runter in den Hals zog.
    Ergebnis: Laryngitis, Rachitis und Sinusitis – Antibiotikum bekommen und es war echt schnell weg. Schonen ist auch wichtig. Also mindestens 10 Tage.
    Wenn du das deinem Körper nicht gönnst, kommt es entweder schnell wieder oder geht nicht weg. PS. Als Schmerzmittel solltest du Ibuprofen dem Paracetamol vorziehen.

    • Oh, das sind ja mal viele Tipps!
      Danke Tanja! Ich werde mich auf deine Tipps berufen, wenn es wieder so weit ist!
      Aber natürlich hoffe ich, dass das nicht mehr so bald kommt.
      Von Ibuprofen hört man ja nur gutes….
      Wann hattest du denn mit Halsschmerzen zu kämpfen gehabt?

      • am 28.10 bin ich zum Doch gekrochen, weil’s gar nicht mehr ging. Mit Antibiotikum und den oben genannten Mittelchen ging es dann. Aber 10 Tage braucht der Körper auch mit Antibiotikum um das einigermaßen zu bekämpfen. :) Es ist auch immer die Frage ob man ne einfache Erkältung hat, nen Virus oder ein Bakterium. Ach so die Kapla-Pelago Tropfen sind neben dem oben erwähnten Umckaloabo auch noch empfehlenswert 😀
        Ansonsten schwöre ich bei ner normalen Erkältung auf Ur-Ur-Alte Hausmittel :)
        Um alles schön abzuwehren esse ich auch gerne verstärkt Knoblauch und oder Zwiebeln, wobei man aus Zwiebeln ganz tollen Hustensriup machen kann.
        Bei Halsschmerzen – wenn man kaum noch schlucken kann – Halstabletten mit Benzocain oder Halsspray. In den USA gibts da tolle Mittel, in D und höchstwahrschienlich auch in AT leider nein. Am Besten jeden Tag spazieren gehen und sich diesen Kram gar nicht einfangen 😉

  3. Anfang des Jahres hatte ich eine besonders schlimme Erkältung. Vor allem die Halsschmerzen wurden nicht besser. Da musste auch mein Arzt auf stärke Tabletten zurückgreifen. Danach war’s überstanden.

  4. Ich habe schon die x-te Erkältung in diesem Jahr. Gerade eben wieder und das erfreut mich gar nicht, weil eigentlich keine Zeit dafür. Ich bin auch jemand, der nur wenn es wirklich notwendig ist, zu Medikamenten greift. Derzeit tun es noch Tee und Nasencreme gegen die rote Nase.

      • Wie gesagt, ich trinke Tee und gegen die rote Nase nutze ich die Bepanthen Nasencreme. Eventuell noch einen Nasenspray, fall notwendig.
        Entweder den von tetesept oder von der dm-Eigenmarke.

Kommentar verfassen