Injustice Götter unter uns – Das vierte Jahr


Die Schreckensherrschaft und die Null Toleranz Politik von Superman geht weiter – mittlerweile sind wir sogar schon im vierten Jahr angekommen.
Um es kurz zu fassen: Superman tötete im Joker Wahn seine schwangere Lois Lane. Außer sich vor Wut führte er seine Null Toleranz Politik ein und sorgt so für Frieden. Es gibt zwar viele Befürworter, aber Batman führt den Widerstand gegen den Kryptonier an.
Mittlerweile sind bereits drei Jahre Schreckensherrschaft vergangen und wir schreiten längst in das vierte Jahr: Injustice Götter unter uns – Das vierte Jahr.

Nun mischen sich echte Götter ein, die darüber erzürnt sind, dass Superman nun bereits so lange wie ein Gott über die Erde herrscht. Diese sind der Meinung, dass er nichts anderes ist als ein gewöhnliches Alien. Nun wollen diese Superman herausfordern und stellen ihm ein Ultimatum: Entweder er ergibt sich und hört mit dieser Schreckensherrschaft auf oder…. Ein Aber gibt es eigentlich nicht.
Dabei soll ein Kampf zwischen Göttern und Superhelden über das Schicksal der Erde entscheiden. Das komplette Blutvergießen wollen sich die Helden ersparen und so soll ein Duell das weitere Vorgehen entscheiden. Superman tritt in den Ring und stellvertretend soll Wonder Woman, die Amazonenprinzessin, die Götter des Olymps repräsentieren. Es ist ein Duell der Giganten: ein unberechenbarer Kryptonier, der schier unbesiegbar ist gegen eine Prinzessin der Götter.
Wer wird dieses Duell gewinnen? Vor allem: Werden beide gegeneinander antreten? Schließlich sind beide im selben Team und Amazonenprinzessin Diana kämpfte immer tapfer an der Seite von Superman.

Ich liebe die Injustice Reihe. Die Injustice Reihe ist schonungslos, lässt Charaktere sterben und schreckt nicht mal davor zurück zwei der beliebtesten Helden gegeneinander antreten zu lassen. Während der Kampf des Heldenjahrhunderts vorbereitet wird, sieht der Leser was sich im Hintergrund abspielt und darauf freue ich mich definitiv im nächsten Band.

Fazit: Obwohl doch bereits viel Geschichte geschrieben wurde, ist Injustice zu keiner Zeit unspannend. Ganz im Gegenteil: Man kann sich immer wieder über den nächsten Band freuen!

Injustice Götter unter uns – Das vierte Jahr, Brian Buccelatto, Bruno Redondo, Mike S. Miller
Injustice – Das vierte Jahr: Bd. 2

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen