Batman/Superman/Wonder Woman Special

Was erlebt Superman eigentlich in seinen letzten Tagen?
Die Frage wurde zwar schon beantwortet, aber ja, es gibt doch tatsächlich noch ein paar Abenteuer und Geschichten, die es zu erzählen gibt. Und Batman und Wonder Woman sind wieder mit von der Partie. Das Gespann ist eben einfach nicht klein zu kriegen!

Batman, Superman und Wonder Woman – was eigentlich wie ein Versprechen klingt, ist es leider nur teilweise.
Der Teil mit Wonder Woman ist gut geworden – als Leser möchte ich einfach mehr über die Beziehung der beiden Superhelden erfahren. Können beide Superhelden denn sich vielleicht doch noch zusammen raufen? Oder muss es tatsächlich ein tragisches Ende sein? Auch wenn der Fokus auf die Beziehung beider Superhelden gelegt wird, kommt Batman an dieser Stelle nicht zu kurz.

Allerdings habe ich doch etwas anderes erwartet. Denn in der ersten Geschichte wurde doch primär die Beziehung zweier Helden in den Mittelpunkt gerückt. Dies macht Batman nur zu einem Nebendarsteller. In der zweiten Geschichte hingegen tauschen Superman und Batman ihre Gegner. Die Superschurken, die Batman das Leben schwer machen, haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Mann aus Stahl den Garaus zu machen und umgekehrt. Leider kommt Wonder Woman hier gar nicht mehr vor, was ich sehr schade finde. Zum einen bin ich ein großer Fan von Wonder Woman und vermisse sie einfach, wenn sie angekündigt wird und zum anderen wäre es nett gewesen, wenn man einer Ankündigung auch gerecht wird. Und das Fehlen von der Amazonenprinzessin passt mir daher gar nicht.
Zudem wird ein nicht unerheblicher Panel-Teil den Superschurken geschenkt. Man erfährt zwar nun, wo diese sich herumtreiben – interessant wurden die Charaktere aber nicht dargestellt.

Der erste Teil des Artworks ist sehr gewöhnungsbedürftig, ab dem zweiten Teil kann ich allerdings nicht mehr meckern.

Fazit: Superman steht im Mittelpunkt beider Geschichten, während Batman nur ein paar Stelldicheins genießen darf und Wonder Woman findet in der zweiten Story gar keine Erwähnung. Wenn man weiß, worauf man sich einlässt, ist das in Ordnung. Denn die Geschichten sind nicht schlecht – nur sollte anderes erwartet werden.
Batman/Superman/Wonder Woman Special SPECIAL,
Brian Buccellato, Giuseppe Cafaro, Pop Mhan

Ähnliche Beiträge:

2 thoughts on “Batman/Superman/Wonder Woman Special

  1. :-) Liebe Kim,
    ich hab’s (leider?) nicht so mit Comics.
    Dafür kann ich mich noch gut an eine uralte amerikanische Wonder Woman TV Serie erinnern. Die war ziemlich klasse, ebenso wie die alte Batman Fernseh-Serie. Aber das sind wohl Kindheitserinnerungen…
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Claudia

Kommentar verfassen